One Billion Rising: „Steht auf! Streikt! Tanzt!“ – Aktionstag gegen Gewalt an Frauen

14.02.2013

Pure Romantik zum Valentinstag? Nicht nur, denn der 14. Februar ist auch der Tag einer weltweiten Aktion gegen Gewalt an Frauen und Mädchen. Ihr Name: One Billion Rising.

Neben “One Billion Rising” gibt es weitere regelmäßige Proteste, den Slutwalk beispielsweise. Foto: © Michael Gottschalk/dapd.

Nur zur Erinnerung: Eine englische „Billion“ ist auf deutsch eine Milliarde. Nach einer UN-Statistik wird eine Milliarde, also ein Drittel aller Frauen und Mädchen weltweit, in ihrem Leben Opfer von Gewalt.

Die internationale Bewegung „V-Day“ ruft seit 15 Jahren dazu auf, am 14. Februar gegen Gewalt an Frauen und Mädchen und für Gleichstellung und Gleichberechtigung zu protestieren. Unter dem Motto  „One Billion Rising – eine Milliarde stehen auf“ finden heute in mehr als 200 Ländern Aktionen statt. Allein in Deutschland sind fast 200 Veranstaltungen angekündigt und es wird Diskussionen, Tanzevents und Flashmobs geben – den größten wahrscheinlich in Berlin am Brandenburger Tor.

Initiatorin ist die us-amerikanische Autorin und Aktivistin Eve Ensler, die mit ihrem Theaterstück „Die Vagina Monologe“ bekannt geworden ist. Sie engagiert sich schon lange für vergewaltigte Frauen und gründete 1998 die Organisation „V-Day“.

Im Vorfeld des Aktionstags wurde allerdings auch Kritik laut. Der Blog Mädchenmannschaft kritisiert vor allem das Kampagnenvideo. Es reproduziere Stereotype und stelle die Gewalt explizit dar.

Über die Kritik und die Aktionen haben wir mit der Organisatorin von „One Billion Rising“ in Deutschland,  Karin Heisecke, gesprochen.

One Billion Rising: Steht auf! Streikt! Tanzt! - Aktionstag gegen Gewalt an Frauen


Die deutsche Rapperin Sookee hat für den heutigen Aktionstag einen Song mit dem Titel „One Billion“ produziert.