Play

Zur Rettung der Artenvielfalt: «Die Rote Liste» 2013

Eisbären, Meeresschildkröten, Tiger oder Pandas. Gemeinsam stehen sie auf der „Roten Liste“ – und könnten schon bald nicht mehr in freier Natur zu finden sein. Die größte Bedrohung für die Tiere: der Mensch.

Volker Homes

Die in diesem Jahr von der Weltnaturschutzunion herausgegebene Rote Liste hat einmal mehr wenig Positives zu berichten. Rund ein Drittel der dort verzeichneten 64.000 Tier- und Pflanzenarten sind vom Aussterben bedroht – Tendenz: steigend.

Allzu oft ist es der Mensch, der mit seinem Handeln dafür sorgt, dass immer mehr Arten vom Aussterben bedroht sind.

Zu wenig Arten sind untersucht

Doch nach wie vor sind bestimmte Regionen der Erde noch nicht erforscht und nur rund 64.000 der geschätzt 1,7 Millionen Arten auf unserem Planeten erfasst.

Warum so wenig Lebensraum erforscht ist und wie wir Menschen auf das Artensterben reagieren sollten, darüber haben wir mit Volker Homes gesprochen, dem Leiter der Abteilung für Artenschutz beim WWF.

Rettet die Artenvielfalt – »Die Rote Liste« 2013 04:30

 


Volles Programm, (aber) null Banner-Werbung

Seit 2009 arbeiten wir bei detektor.fm an der digitalen Zukunft des Radios in Deutschland. Mit unserem Podcast-Radio wollen wir dir authentische Geschichten und hochwertige Inhalte bieten. Du möchtest unsere Themen ohne Banner entdecken? Dann melde dich einmalig an — eingeloggt bekommst du keine Banner-Werbung mehr angezeigt. Danke!

detektor.fm unterstützen

Weg mit der Banner-Werbung?

Als kostenlos zugängliches, unabhängiges Podcast-Radio brauchen wir eure Unterstützung! Die einfachste Form ist eine Anmeldung mit euer Mailadresse auf unserer Webseite. Eingeloggt blenden wir für euch die Bannerwerbung aus. Ihr helft uns schon mit der Anmeldung, das Podcast-Radio detektor.fm weiterzuentwickeln und noch besser zu werden.

Unterstützt uns, in dem ihr euch anmeldet!

Ja, ich will!

Ihr entscheidet!

Keine Lust auf Werbung und Tracking? Dann loggt euch einmalig mit eurer Mailadresse ein. Dann bekommt ihr unsere Inhalte ohne Bannerwerbung.

Einloggen