Spaßvögel und Einzelkämpfer

Exoten im Europaparlament

27.05.2014

Europa hat gewählt und schickt 766 Abgeordnete nach Brüssel. Neben den üblichen Berufspolitikern werden auch einige Paradiesvögel über die Zukunft Europas mitdiskutieren.

Auf den Plätzen des EU-Parlaments werden in Zukunft viele neue Gesichter zu sehen sein. Foto: Frederick Florin / AFP

Europa hat gewählt. Vor allem rechtspopulistische Parteien haben in verschiedenen EU-Ländern verhältnismäßig viele Stimmen bekommen, in Frankreich bildet die Partei Front National sogar die stärkste Kraft.

Es sind aber noch ganz andere in das Europaparlament gewählt worden. Jemand wie Martin Sonneborn mit seiner Satirepartei ist da beinahe noch harmlos: von kommunistisch aufgeladener Frauenpower über Nachfahren berühmt-berüchtigter Faschisten bis zu betagten Kriegshelden ist alles mit dabei.

Einige dieser interessanten Persönlichkeiten haben wir uns mal genauer angesehen und stellen sie hier vor.

  • Italienische EU-Parlamentarierin, Mitglied der Partei Forza Italia. Foto: Alberto Pizzoli | AFP
  • Spitzenkandidatin der schwedischen Partei
  • Ältester Parlamentarier des EU-Parlaments: Manolis Glezos.
  • Jetzt EU-Abgeordnete, hier als Auslandskorrespondentin für Rai Uno in Bagdad im März 2003. Foto: Patrik Baz | AFP
  • flickr.com | CC BY 2.0" rel="gal" href="https://detektor.fm/wp-content/uploads/2014/05/Martin-Sonneborn_Martin-Krolikowski_flickr.com_CC-BY-2.0.jpg">Ehemals Chefredakteur der Titanic und Vorsitzender von flickr.com | CC BY 2.0" rel="gal59e78ffd4c2c6">