Stadtgespräch | Aus für Rot-Grün

In München geht eine Ära zu Ende

20.05.2014

Fast ein viertel Jahrhundert regierte im Münchner Rathaus die SPD mit den Grünen. Nun endet diese Ära - und die CSU nimmt den Platz der Grünen ein.

Wird wohl bald auch Amtsräume für CSU-Bürgermeister beherrbergen: das Münchner Rathaus. / Foto: CC BY-NC 2.0 / Aibike N./flickr.com

Auch das letzte Gespräch ist gescheitert: die SPD und die Grünen konnten sich in München nicht auf ein gemeinsames Programm einigen. Und so wird im Münchner Rathaus jetzt ein Bündnis aus SPD und CSU regieren.

Damit gehen nicht nur zwei Parteien auseinander – damit endet eine Ära. Nach fast einem viertel Jahrhundert Rot-Grün heißt es nun im Münchner Rathaus: schwarz-rot.

Ein Thema, dass die Münchner bewegt – und damit ein Thema für unser Stadtgespräch in dieser Woche. Wie finden die Münchner das? Wie fallen die Reaktionen aus? Welches Vertrauen bringt man dem neuen Bündnis entgegen?

Fumiko Lipp ist Redakteurin bei „Puls“ in München und liefert uns einige Einschätzungen und Stimmungsbilder direkt aus der bayrischen Landeshauptstadt.