Stadtgespräch: Frankfurt – Über neue Oberbürgermeister und Schwangerschaftstest to go

15.11.2011

Was bewegt die Leute dieser Tage in Frankfurt am Main? Zum einen ist der Rücktritt der derzeitigen Oberbürgermeisterin Roth und ihre Nachfolge Thema; andererseits sorgt ein spezielles Produkt in Süßigkeitsautomaten für Aufsehen: der "Schwangerschaftstest to go".

Frankfurt am Main ist die Stadt der Banken - und neuerdings auch die Stadt des “Schwangerschaftstests to go”. Foto: © Mylius/ Wikipedia.de

Für das kommende Jahr hat die Oberbürgermeisterin von Frankfurt am Main, Petra Roth, ihren Rücktritt angekündigt – ein Jahr vor Ende der Legislaturperiode. Die CDU-Politikerin will einen Generationswechsel ermöglichen und hofft, mit Ihrem Rücktritt eine Kampfkandidatur in ihrer Partei zu vermeiden. Der neue OB-Kandidat der CDU ist Boris Rhein, derzeit hessischer Innenminister.

Doch tut Roth mit dem Rücktritt ihrer Partei einen Gefallen? Oder verstehen die Wähler diesen Schritt als Schwäche der regierenden CDU? Auch den Kandidaten von Grünen und SPD werden jetzt Chancen eingeräumt.

Und noch ein anderes Thema beschäftigt die Frankfurter: Der „Schwangerschaftstest to go“, welchen man neben eingeschweißten Würstchen und Süßigkeiten in Automaten an Bahnhöfen erwerben kann. Wir haben mit Nils Bremer, Chefredakteur vom Journal Frankfurt über beide Themen gesprochen.

Das Stadtgespräch wird präsentiert von LUUPS – liebe deine Stadt.

Das Stadtgespräch jede Woche nach Hause bekommen? Dann hier den Podcast abonnieren.