Stadtgespräch: Mainz nach der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz

29.03.2011

Am Wochenende wurde nicht nur in Baden-Württemberg gewählt. Auch in Rheinland-Pfalz haben die Wähler über die politische Zukunft des Landes abgestimmt, jedoch nicht mit ganz so spektakulärem Ausgang. Ein Stimmungsbericht aus der Landeshauptstadt.

Er bleibt Ministerpräsident in Rheinland-Pfalz, allerdings ohne absolute Mehrheit: Kurt Beck. © Mario Vedder/dapd.

Redakteur der Allgemeinen Zeitung aus MainzMarkus LachmannRedakteur der Allgemeinen Zeitung aus Mainz 

Mit 35,7 Prozent konnte die SPD nur knapp die Mehrheit der Stimmen bei der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz einfahren. Für die Regierungspartei unter Ministerpräsident Beck bedeutet das einen Verlust von 9,9 Prozent und das Ende der absoluten Mehrheit. Gewinner der Wahl sind auch in Rheinland-Pfalz die Grünen. Sie ziehen wieder in den Landtag ein und erreichten 15,4 Prozent der Stimmen. Die Regierungsbeteiligung als Koalitionspartner der SPD ist ihnen damit fast sicher. Die FDP schaffte es nicht einmal über die Fünf-Prozent-Hürde und ist somit für die kommende Legislaturperiode nicht im Landtag vertreten.

Wie die Rheinland-Pfälzer auf das Wahlergebnis reagieren und was sonst noch in Mainz los ist, darüber haben wir mit Markus Lachmann von der Allgemeinen Zeitung aus Mainz gesprochen.