Stadtgespräch Passau: Zwei Jahre nach der Messerattacke auf Ex-Polizeichef Mannichl

14.12.2010

Am 13. Dezember 2008 wurde der frühere Passauer Polizeichef Alois Mannichl an seiner Haustür in Fürstenzell niedergestochen. Die Tat ist bis heute nicht aufgeklärt.

Der damalige Polizeichef Alois Mannichl bei der Entlassung aus dem Krankenhaus vor zwei Jahren. Foto: Lennart Preiss (ddp).

Der Stadt Passau mit ihren gut 50 000 Einwohnern wird für gewöhnlich zu zwei Anlässen überregionale Aufmerksamkeit zuteil. Zum einen, wenn sich die Parteien jedes Jahr zum politischen Aschermittwoch in Passau bzw. im nahe gelegenen Vilshofen treffen. Und zum anderen, wenn ihre drei Flüsse Inn, Donau und Ilz über die Ufer treten und für Hochwasser sorgen.

Vor zwei Jahren allerdings war Passau über einen längeren Zeitraum hinweg in den Medien präsent, als der damalige Polizeichef Alois Mannichl niedergestochen wurde. Über den aktuellen Stand der Dinge informiert Christian Keim von unserRadio in Passau.

Hören Sie hier das Gespräch mit Christian Keim: