Stadtgespräch | Platzmangel in Berliner Asylbewerberheimen

26.03.2013

In Berlin werden die Plätze für Asylbewerber knapp. Schon Ende der Woche könnten die Notunterkünfte geschlossen werden.

In Berlin sind die Unterkünfte für Asylsuchende überfüllt. Foto: © Steffi Loos/dapd

ist Journalistin bei der Berliner Morgenpost. Foto: © Jörg Krauthöfer/Berliner MorgenpostChristina Brüningist Journalistin bei der Berliner Morgenpost. Foto: © Jörg Krauthöfer/Berliner Morgenpost 

Nach Berichten der Berliner Morgenpost gibt es in Berlin kaum noch Plätze für die zahlreichen Flüchtlinge, die auf der Suche nach Asyl in die Stadt kommen.

Die Gemeinschafts- und Notunterkünfte sind aktuell schon überbelegt. Ende der Woche könnten die Notunterkünfte geschlossen werden.

Das Problem: Die Zahl der Asylsuchenden ist gegenüber dem Vorjahr um mehr als die Hälfte gestiegen. Schon in den ersten Monaten dieses Jahres haben mehr als 2000 Menschen Asyl in Berlin gesucht.

Wie problematisch die Unterbringung von Flüchtlingen in Berlin derzeit ist, hat uns Journalistin Christina Brüning von der Berliner Morgenpost berichtet.

Das Stadtgespräch wird präsentiert von nextbike- dem Fahradverleihsystem.