Play

Brennglas der Geschichte: Israelis und Palästinenser am Tag der “Nakba”

Am Tag der Staatsgründung Israels sind Palästinser energischer als sonst gegen die israelischen Grenzposten vorgegangen. Ein Vor-Ort-Bericht.

1948 hat sich der Staat Israel gegründet. Hervorgegangen aus den Schrecken des Holocaust, bei dem fast ein Drittel der jüdischen Weltbevölkerung und Hunderte jüdischer Gemeinden vernichtet worden waren, verloren die vorher gültigen Bedenken gegen einen eigenen jüdischen Staat an Bedeutung.

Für über 700.000 Palästinenser bedeutete diese Staatsgründung aber auch: Flucht und Vertreibung.

Christoph Dinkelaker

Was Israel als Unabhängigkeitstag feiert, sehen die Palästinenser als Tag der Nakba, den Tag der Katastrophe. Mit Demonstrationen und Kundgebungen wollten sie am Wochenende an Flucht und Vertreibung aus dem historischen Palästina erinnern. Dutzende Tote und Verletzte sind die Bilanz.

Christoph Dinkelaker lebt als Journalist und Blogger in Jerusalem und schreibt von dort unter anderem für die Zeitschrift „Zenith – Zeitschrift für den Orient“ und den Al-Sharq-Blog. Er hat die Ereignisse live mitbekommen und uns die Situation und die aktuelle Lage geschildert.

Christoph Dinkelaker über die Straßenkämpfe am Nakba-Tag 08:13

Volles Programm, (aber) null Banner-Werbung

Seit 2009 arbeiten wir bei detektor.fm an der digitalen Zukunft des Radios in Deutschland. Mit unserem Podcast-Radio wollen wir dir authentische Geschichten und hochwertige Inhalte bieten. Du möchtest unsere Themen ohne Banner entdecken? Dann melde dich einmalig an — eingeloggt bekommst du keine Banner-Werbung mehr angezeigt. Danke!

detektor.fm unterstützen

Weg mit der Banner-Werbung?

Als kostenlos zugängliches, unabhängiges Podcast-Radio brauchen wir eure Unterstützung! Die einfachste Form ist eine Anmeldung mit euer Mailadresse auf unserer Webseite. Eingeloggt blenden wir für euch die Bannerwerbung aus. Ihr helft uns schon mit der Anmeldung, das Podcast-Radio detektor.fm weiterzuentwickeln und noch besser zu werden.

Unterstützt uns, in dem ihr euch anmeldet!

Ja, ich will!

Ihr entscheidet!

Keine Lust auf Werbung und Tracking? Dann loggt euch einmalig mit eurer Mailadresse ein. Dann bekommt ihr unsere Inhalte ohne Bannerwerbung.

Einloggen