Themenwoche Irak | Wer steckt hinter der ISIS?

Zieht Saddam Husseins rechte Hand die Fäden?

19.06.2014

Die Isis sind angeblich brutale Kämpfer, Mörder, Dschihadisten, Söldner aus der ganzen Welt, radikale Islamisten, ehemalige Anhänger Saddams - und sehr reich. Doch wer zieht die Fäden im Hintergrund?

Ist die Isis-Offensive eine Rache für den Sturz Saddam Husseins? Foto: AFP | Ahmed-Al-Rubaye

Saddam Husseins Anhänger

Der Untergang des Saddam-Regimes im Irak soll gerächt werden. Izzet Ibrahim al Duri soll der Mann hinter den Isis Kämpfern sein. Er gilt als rechte Hand Saddam Husseins und ist seit dessen Tod auf der Flucht. Al Duri ist frommer Sunnit und seit 2007 Vorsitzender der irakischen Baath-Partei. Die Partei agiert im Untergrund und wurde zur Zeit Saddam Husseins radikalisiert. Sie strebt die Vereinigung aller arabischen Ländern an und kämpft für die Befreiung der arabischen Staaten durch Fremdherrschaft.

Eine Zweckgemeinschaft gegen al-Maliki

Neben Al Duri sollen noch weitere Gefolgsleute von Saddam Hussein die Isis-Kämpfer unterstützen. Sie sind bestens vernetzt, helfen der Isis mit Know-How, Kontakten und finanziellen Mitteln. Ihr gemeinsames Ziel: der irakische Ministerpräsident al-Maliki soll nicht weiter regieren. Doch sie sind sich nicht in allen Punkten so einig. Ihr Bündnis gilt eher als Zweckgemeinschaft, mit dem sie ihr gemeinsames Ziel erreichen können.

Söldner aus der ganzen Welt

Doch nicht nur die ehemaligen Unterstützer Saddam Husseins kämpfen für die Isis. Dschihadisten aus der ganzen Welt sind im Irak und unterstützen die Vereinigung. Auch Deutsche, die Islam konvertieren, schließen sich den radikalen Sunniten an und kämpfen für einen Gotteststaat im arabischen Raum.

Welche Personen für die Isis kämpfen und wie sie rekrutiert werden, darüber haben wir mit Asiem El Difraoui gesprochen. Er ist Politikwissenschaftler und Nahost-Experte.

Foto: Körber-Stiftung |
David AusserhoferDie Isis wäre ganz alleine gar nicht in der Lage gewesen, eine 2-Millionen-Stadt wie Mossul zu erobern. Da wurden ganz andere Allianzen geschmiedet.Asiem El Difraouiist Politiloge und Experte für den Nahen Osten.