Play
Der „Freizeit Express“ glaubt zu wissen, dass und warum Prinz Harry Todesangst hat. Foto: Ausschnitt Freizeit Express
Der „Freizeit Express“ glaubt zu wissen, dass und warum Prinz Harry Todesangst hat. Foto: Ausschnitt Freizeit Express

Topf voll Gold | Prinz Harry in Todesangst

Die Taliban, die Regenbogenpresse und eine sehr alte Meldung

Prinz Harry in Todesangst? Er soll ins Visier von Terroristen geraten sein. Das Klatschblatt „Freizeit Express“ hat dazu knallhart recherchiert und weiß angeblich, warum Harry sein Testament schon geschrieben hat – allerdings vor acht Jahren.

Kreative Antwort auf einfache Frage

Warum hat Prinz Harry seinen Militärdienst beendet? Das Klatschblatt „Freizeit Express“ hat eine kreative Antwort auf diese Frage gefunden:  Er sei im Visier der Taliban, schwebe in Lebensgefahr, ihn quäle deswegen Todesangst. Sogar ein Kopfgeld soll für Harry verhängt worden sein: 375.000 Euro.

Die „Freizeit Express“ berichtet weiter, auch Harrys Familie, einschließlich der Queen habe Angst um ihn. Die soll ihrem Enkel deswegen nun verboten haben, weiter am Militärdienst teilzunehmen. Sensationelle Geschichte – nur leider ganz und gar nicht aktuell.

Altes Testament, neu verpackt = Sensation

Das Testament, von dem die „Freizeit Express“ sogar auf ihrer Titelseite berichtet, ist vermutlich acht Jahre alt. Mit 22 Jahren hat es Harry, kurz vor seinem ersten Militärdienst, verfasst. Jetzt dient es der Regenbogenpresse als Erklärung dafür, warum Prinz Harry nun seine Militärlaufbahn beendet hat.

„Die einzige Angst, die sie ausmachen konnten, war die Angst vor den Taliban“ – Moritz Tschermak

detektor.fm-Moderatorin Jennifer Stange hat mit Moritz Tschermak von Topf voll Gold über die kreative Berichterstattung der „Freizeit Express“ gesprochen.

Das Testament ist genauso alt, wie die Drohung der Taliban: Die Freizeit Express gibt sich auf der Titelseite natürlich keine Mühe, zu erwähnen, dass das Testament acht Jahre alt ist.Mats Schönauer und Moritz Tschermak
Prinz Harry in Todesangst 04:15

Redaktion: Theresa Eisele


Die Regenbogenpresse in Deutschland ist heiß, aber nur heimlich begehrt. Alltagssituationen, aufgeblasen zu dramatischen Seifenopern der Regenbogen-Realität. Für ihren Blog Topf voll Gold wühlen sich Mats und Moritz Woche für Woche durch die deutsche Regenbogenpresse. Zwei Journalisten auf der vergeblichen Suche nach Seriosität.

Topf voll Gold zum Hören: Jeden Freitag bei detektor.fm und hier als Podcast.

Volles Programm, (aber) null Banner-Werbung

Seit 2009 arbeiten wir bei detektor.fm an der digitalen Zukunft des Radios in Deutschland. Mit unserem Podcast-Radio wollen wir dir authentische Geschichten und hochwertige Inhalte bieten. Du möchtest unsere Themen ohne Banner entdecken? Dann melde dich einmalig an — eingeloggt bekommst du keine Banner-Werbung mehr angezeigt. Danke!

detektor.fm unterstützen

Weg mit der Banner-Werbung?

Als kostenlos zugängliches, unabhängiges Podcast-Radio brauchen wir eure Unterstützung! Die einfachste Form ist eine Anmeldung mit euer Mailadresse auf unserer Webseite. Eingeloggt blenden wir für euch die Bannerwerbung aus. Ihr helft uns schon mit der Anmeldung, das Podcast-Radio detektor.fm weiterzuentwickeln und noch besser zu werden.

Unterstützt uns, in dem ihr euch anmeldet!

Ja, ich will!

Ihr entscheidet!

Keine Lust auf Werbung und Tracking? Dann loggt euch einmalig mit eurer Mailadresse ein. Dann bekommt ihr unsere Inhalte ohne Bannerwerbung.

Einloggen