Trotz Wirtschaftskrise: Ausgaben für Rüstung steigen

02.06.2010

Weltweit sind im vergangenen Jahr 1259 Milliarden Euro für militärische Zwecke ausgegeben worden. Trotz Wirtschaftskrise erhöhten sich die Ausgaben.

Ein Flugzeugträger auf dem Weg zum Einsatz im Persischen Golf. Foto:Ronald Reeves/ U.S. Navy/ ddp.

Er ist Friedensforscher in Stockholm.Sam Perlo-FreemanEr ist Friedensforscher in Stockholm. 

Obwohl in Zeiten der Wirtschaftskrise an allen Ecken und Enden gespart wird, wurde im vergangenen Jahr mehr Geld für die Rüstung ausgegeben. Das hat eine heute vorgestellte Studie des weltweit führenden Friedensforschungsinstitut SIPRI aus Stockholm ergeben. Im Vergleich zum Jahr 2008 stiegen die Ausgaben im vergangenen Jahr um sechs Prozent.

Sam Perlo-Freeman ist der Experte für Militärausgaben beim SIPRI-Institut und einer der Autoren der aktuellen Studie.

Mit ihm haben wir über die Gründe für das Wachstum, die größten Militärhaushalte und die Rolle der Anti-Terror-Kriege gesprochen.