TV-Duell in den USA, Eilanträge gegen Ceta und ein Terrorverdächtiger

"Das war eine TV-Debatte ganz nach Donald Trumps Geschmack"

10.10.2016

Warum Donald Trump trotz Sexismus-Skandal im zweiten TV-Duell auftrumpfen konnte, erklärt uns Michael Stürzenhofecker von ZEIT Online neben weiteren Themen, die in dieser Woche wichtig werden.

Sigmar Gabriel

Was diese Woche wichtig wird, fragen wir die Redaktion von Zeit Online. Immer montags ab 08.00 Uhr bei "detektor.fm Am Vormittag"

Dschaber al-Bakr festgenommen

Bei einer Anti-Terror-Razzia in Chemnitz hat die Polizei am vergangenen Samstag mehrere hundert Gramm eines hochexplosiven Sprengstoffs sichergestellt. Kurz zuvor hatte sich der 22-jährige Syrer Dschaber al-Bakr in der Wohnung aufgehalten. Er ist in Deutschland als Flüchtling registriert. Al-Bakr konnte beim Zugriff vor den Beamten fliehen.

Nach Informationen des Spiegel hat er dann am Leipziger Hauptbahnhof einen Syrer angesprochen und gefragt, ob er bei ihm übernachten könne. Der Mann hat zugestimmt, dann aber die Polizei gerufen, die al-Bakr beim Eintreffen in der Wohnung bereits ans Bett gefesselt vorfand. Die Polizei Sachsen erklärte damit die Fahndung für beendet.

Das zweite TV-Duell zwischen Clinton und Trump

Hätte besser laufen können: Das mag sich Hillary Clinton nach dem zweiten TV-Duell gegen ihren Kontrahenten Donald Trump gedacht haben. Denn obwohl der sich durch die #PussyGate-Affäre selbst eigentlich ins politische Aus manövriert hatte, konnte er in der TV-Debatte am Sonntagabend punkten.

Das mag hauptsächlich an den niedrigen Erwartungen liegen, die seine Zuschauer an ihn hatten. Doch Trump schien gut vorbereitet, lies sich nicht provozieren und schaffte es, die Fehltritte seiner Kontrahentin in den Fokus des Duells zu rücken.

Über diese Themen sowie die Verhandlung des Bundesverfassungsgerichts zum Freihandelsabkommen CETA am Mittwoch hat Michael Stürzenhofecker von ZEIT Online mit detektor.fm-Moderator Christian Eichler gesprochen.

Jeden Tag erfahren, was wichtig wird? Dann den Podcast “Was wichtig wird” abonnieren oder jederzeit bei iTunes, Spotify und Soundcloud hören.