Bringen Verhandlungen eine Lösung?

Die ukrainische Opposition fürchtet einen Krieg

20.01.2014

Wiktor Janukowitsch will nach den Ausschreitungen am Wochenende jetzt mit Vertretern der Opposition sprechen. Was werden Verhandlungen zwichen Regierungs- und Oppositionspolitikern bringen? Eine Bestandsaufnahme.

Gewalt auf der Straße und politisches Tauziehen zwischen Ost und West - Wie sieht die Zukunft der Ukraine aus? Foto: Sasha Maksymenko | flickr.com

Am Wochenende sind die Proteste in der Ukraine eskaliert. Auf dem Majdan in Kiew, unweit vom Parlament, hat es gewalttätige Ausschreitungen gegeben. Hintergrund sind je nach Quelle Proteste gegen die Einschränkung des Demonstrationsrechts oder gegen die prorussische Haltung der Regierung. Nachdem die Gewalt eine neue Qualität erreicht hat, ist Wiktor Janukowitsch nun zu Gesprächen mit der Opposition bereit.

Verhandelt wird die Zukunft des Landes

beobachtet die Prozesse in der Ukraine. Foto: DGAP | Dirk Enters"Klitschko hat Recht, wenn er sagt, es steht ein Bürgerkrieg bevor. Aber das hat nichts mit der Opposition zu tun, (…) sondern hier sind rechtsextreme Gruppen am Werk."Ewald Böhlkebeobachtet die Prozesse in der Ukraine. Foto: DGAP | Dirk Enters 

Die derzeitigen Proteste werden unterschiedlich eingeschätzt. Sowohl radikale Kräfte der Opposition als auch der ukrainische Geheimdienst könnten die Gewalt provozieren.

Ewald Böhlke, Leiter des Berthold-Beitz-Zentrum in Berlin, kommt zu einer anderen Einschätzung der Situation. Wir haben mit ihm über die Proteste und über die Chancen gesprochen, die Verhandlungen zwischen Regierung und Opposition mit sich bringen.

Ukrainische Opposition befürchtet Bürgerkrieg - Was können Verhandlungen bringen?