Unter einer Bedingung: Saleh verlässt den Jemen

23.01.2012

Jemens Präsident Ali Abdullah Saleh ist raus - er hat gestern Abend seine Macht an Vize-Präsident Hadi übergeben und den Jemen verlassen. Ziel seiner Reise: die USA.

Nach 33 Jahren hat sich Jemens Präsident Ali Abdullah Saleh gestern von seinem Volk und seinen engsten Vertrauten verabschiedet, nachdem ihm im Gegenzug die von ihm gestellte Bedingung der Straffreiheit erfüllt wurde. Der Herrscher kann so für seine politischen Verbrechen im Jemen nicht mehr belangt werden, weder für Verbrechen gegen die Menschlichkeit, noch für Völkermord oder Kriegsverbrechen.

Redakteur und Autor bei «Zenith - Zeitschrift für den Orient».Robert ChatterjeeRedakteur und Autor bei «Zenith - Zeitschrift für den Orient». 

Die jemenitischen Demonstranten fordern seit nun fast einem Jahr den Sturz des 69-jährigen Diktators. Auch am Sonntag gingen wieder Zehntausende mit Bannern auf die Straße und forderten: „Keine Immunität auf Kosten unseres Blutes“. Die Zukunft des Landes ist ungewiss, es könnte auch alles beim Alten bleiben.

Ob sein Stellvertreter Hadi die Chance und den Willen hat etwas im Jemen zu verändern oder doch nur Salehs Marionette ist, klären wir mit Robert Chatterjee vom Magazin Zenith – Zeitschrift für den Orient.

Interview mit Robert Chatterjee von Zenith - Magazin für den Orient zu Salehs Ausreise aus dem Jemen