Play
Immer montags sprechen wir mit Politico über die Europa-Themen der Woche. Foto: Politico | detektor.fm
Bild: Politico | detektor.fm

Was wichtig wird | Seenotrettung: Mehr Klarheit?

„Gefordert werden Selbstverständlichkeiten“

Malta, Italien, Frankreich und Deutschland verhandeln über die Zukunft der Seenotrettung. Florian Eder von Politico schätzt das Treffen ein.

Seit Monaten stellt sich an den Küsten vor Malta und Italien immer wieder die selbe Frage: wohin mit den Menschen, die auf dem Mittelmeer in Seenot geraten. Private Seenotretter lesen flüchtende Menschen auf, verharren dann aber Tage lang vor geschlossenen Häfen. Denn Malta und Italien fordern eine Zusage von anderen EU-Ländern, die ankommenden Menschen aufzunehmen. Jeder einzelne Fall wird so neu verhandelt.

Damit soll jetzt Schluss sein. Regierungsvertreter aus Malta, Italien, Frankreich und Deutschland verhandeln auf dem kleinen Migrationsgipfel in Malta über neue Grundsätze zur Seenotrettung. Die Ergebnisse der Verhandlungen sollen dann am 8. Oktober bei der Innenministerkonferenz in Brüssel vorgestellt werden.

Florian Eder - schreibt für Politico das Brussels Playbook, den täglichen Newsletter zur EU-Politik.

schreibt für Politico das Brussels Playbook, den täglichen Newsletter zur EU-Politik.politico
Pro Asyl fordert eigentlich Selbstverändlichkeiten, die man eigentlich gar nicht fordern sollen müsste. Dazu gehört eine unkomplizierte Aufnahme oder dass Europa die Zusammenarbeit mit der libyschen Küstenwache einstellt.Florian Eder

Das Treffen könnte ein erster Test für eine liberalere und strukturierte Asylpolitik im gesamteuropäischen Sinne sein, meint Florian Eder von Politico Europe. Warum erklärt er im Gespräch mit detektor.fm-Moderatorin Finný Anton.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Soundcloud zu laden.

Mit dem Laden des Inhalts akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Soundcloud.
Mehr erfahren

Inhalt laden


Jeden Tag erfahren, was wichtig wird? Einfach Podcast abonnieren oder jederzeit bei Apple Podcasts, Google Podcasts und Spotify hören.