“Wer als Erster abdrückt, ist als Zweiter tot.”

08.04.2010

Heute haben der us-amerikanische und der russische Präsident einen Vertrag unterschrieben, der die Zahl der Atomwaffen-Sprengköpfe verringern soll.

Die “Baker”-Explosion. Sie war Teil eines US-Atomwaffentests auf dem Bikini Atoll im Jahr 1946. Foto: U.S. Army/ Wikipedia

Leiter des Instituts für Sicherheitspolitik in Kiel.Joachim Krause.Leiter des Instituts für Sicherheitspolitik in Kiel. 

Der Abrüstungsvertrag soll auch die Beziehung der beiden Staaten wieder verbessern. Beide Seiten sprachen von einem „Meilenstein“ oder einer „Win-Win-Situation“. Barack Obama träumte ja in Prag im Jahr 2009 von einer atomwaffenfreien Welt. Doch wie realistisch ist dieses Ziel? Und wie lange wird es noch dauern, das zu erreichen?

Wir haben das einen Experten gefragt: Joachim Krause ist Politikwissenschaftler, Leiter des Instituts für Sicherheitspolitik und er beobachtet die Entwicklung der atomaren Abrüstung seit Jahrzehnten.

Hören Sie das Interview hier noch einmal:

Joachim Krause über atomare Abrüstung zwischen Russland und den USA