“Wer sucht, der findet auch” – Immer mehr rechtsextreme Seiten im Netz

25.08.2010

jugendschutz.net beobachtet das Netz seit Jahren, und findet immer mehr rechtsextreme Angebote im Netz. Neonazis sind längst im web 2.0 angekommen.

Über 1800 rechtsextreme Seiten zählte die Initiative “jugendschutz.net”. / © Michael Gottschalk (ddp)

stellvertretende Bereichsleiterin Rechtsextremismus bei jugendschutz.netChristiane Schneiderstellvertretende Bereichsleiterin Rechtsextremismus bei jugendschutz.net 

In den vergangenen beiden Wochen hatten wir ja eine umfassende Serie zum digitalen Leben im Programm, also zum Leben mit dem Netz. Und wenn man so will, gibt es dazu jetzt noch einmal einen Nachklapp. Aus aktuellem Anlass. Leider ist das kein erfreulicher Anlass. Denn nie hat es im Internet so viele rechtsextremistische websites gegeben wie jetzt. Das ist das Ergebnis einer Studie der Länder-Zentralstelle für Jugenschutz, jugendschutz.net. Insgesamt 1872 rechtsextreme Seiten haben die Aufpasser gezählt.

Über Strategien der Rechten im Netz, das Gefährdungspotential für Jugendliche und mögliche Gegenstrategien sprechen wir mit der stellvertretenen Bereichsleiterin für Rechtsextremismus bei jugendschutz.net, Christiane Schneider.