Wikileaks – brisante Informationen zum Afghanistan-Krieg bringen Politiker in Schwierigkeiten

27.07.2010

Über 90 000 Dokumente zum Afghanistan-Krieg: Die Enthüllungs-Plattform WikiLeaks hat sie für jedermann zugänglich gemacht. Doch was steht drin und was bedeutet das für die Politik?

Deutsche und US-amerikanische Soldaten auf dem Rollfeld eines Militätflugplatzes. Foto: Maurizio Gambarini/ ddp.

Sprecher von Wikileaks in Deutschland. Foto:flickr.comDaniel SchmittSprecher von Wikileaks in Deutschland. Foto:flickr.com 

Das Prinzip der Plattform Wikileaks ist folgendes: Informanten können hier anonym Daten hochladen, Wikileaks prüft und veröffentlicht, ohne dabei Rückschlüsse auf die Herkunft der Daten zu ermöglichen.

Mit der Veröffentlichung der Akten kam auch ein großer Aufschrei in den Medien und der Politik. Lässt sich nun doch nachvollziehen, ob die Angaben von Politikern richtig oder falsch sind. Sollten sich hier Widersprüche ergeben, könnte es personelle Konsequenzen geben.

Daniel Schmitt ist der Sprecher von Wikileaks in Deutschland. Er stand detektor.fm heute für ein Gespräch zur Verfügung: