Wir haben einen Statusfatalismus

19.04.2010

Deutschland galt kurz nach dem Zweiten Weltkrieg als nivellierte Mittelstands-Gesellschaft. Doch ist das heute noch so? Gibt es noch einen Aufstiegssog?

Das “gutbürgerliche” Mittelstandsdeutschland wappnet sich für die Gartensaison. Foto: Nigel Treblin/ ddp

Er leitet die Abteilung Politik und Beratung bei der Konrad-Adenauer-Stiftung.Michael BorchardEr leitet die Abteilung Politik und Beratung bei der Konrad-Adenauer-Stiftung. 

Der Soziologe Schelsky stellte einst die These auf, dass immer mehr Menschen aus den Unterschichten in die Mittelschicht auf und aus der Oberschicht abwärts mobil seien. Doch ist das heute noch so? Oder müssen wir aus dem Auseinanderdriften der Gesellschaftsschichten nicht doch andere Lehren ziehen? Michael Borchard leitet bei der konservativen Konrad-Adenauer-Stiftung die Abteilung Politik und Beratung und wir haben mit ihm gesprochen.

Hören Sie hier nochmal das Interview nach.