Wird am Wochenende die Wehrpflicht abgeschafft?

04.06.2010

Die Verkürzung der Wehrpflicht ist längst beschlossen. Am Wochende diskutiert nun das Bundeskabinett über die Aussetzung der Wehrpflicht.

Wohin die Reise der Wehrpflicht geht, ist unklar. Die Marschrichtung wird am Wochenende festgelegt. Foto: Axel Schmidt/ ddp.

Andreas Ahammer, Stephan Nachtigall - 5 plus 1 - Wehrpflicht der Zukunft im Gesellschaftsdienst

5 plus 1 - Wehrpflicht der Zukunft im Gesellschaftsdienst

Andreas Ahammer, Stephan Nachtigall

(Nomos, bereits erschienen)

Von neun Pflichtmonaten hat die Regierung die Wehrpflicht auf sechs ab dem 1. Juli 2010 reduziert. Nun wird sogar über eine komplette Aussetzung der Wehrpflicht diskutiert. Bei der Verkürzung oder gar Aussetzung der Wehrpflicht fürchten viele Politiker um Ausfälle bei den Zivildienstleistenden.

Er schrieb das Buch >Fünf plus Eins - Wehrpflicht der Zukunft im GesellschaftsdienstAndreas AhammerEr schrieb das Buch >Fünf plus Eins - Wehrpflicht der Zukunft im Gesellschaftsdienst<. 

Bundeskanzlerin Merkel ist grundsätzlich offen für Überlegungen ihres Verteidigungsministers zu Guttenberg. Sie kann sich offenbar durchaus vorstellen die Wehrpflicht auszusetzen. Auch könnte die Bundeswehr auf 150 000 Soldaten verkleinert werden. Dafür hat sich nämlich Verteidigungsminister zu Guttenberg ausgesprochen. Grüne und Linke hingegen fordern einen kompletten Ausstieg aus den Pflichtdiensten und plädieren für eine Bundeswehr auf Freiwilligenbasis. Der Bundeswehrverband sieht die Diskussion kritisch, befürchtet große Probleme für die Truppe durch die mögliche Neuregelung.

Andreas Ahammer war Vorstandsmitglied des Bundeswehrverbandes und ist Autor des Buches „Fünf plus Eins – Wehrpflicht der Zukunft im Gesellschaftsdienst„.

Das Interview mit ihm können Sie hier nachhören.