Wochenrückblick | Julian Assange, Brexit, Dirk Nowitzki

Was haben wir gelernt?

Julian Assange ist verhaftet worden. Sieben Jahre lang harrte er in der ecuadorianische Botschaft in London aus. Das Brexit-Dilemma geht weiter und Dirk Nowitzki hört in der NBA auf.

Die Justiz erwartet Julian Assange

Julian Assange ist eine der umstrittensten Personen des Internet-Zeitalters. Nun haben britische Behören den Wikileaks-Gründer in London verhaftet. Ihm drohen Strafprozesse auf beiden Seiten des Atlantiks. In Großbritannien ist das erste Urteil bereits gefällt.

Indes rückt die USA von ihrem ersten Vorgehen ab. Assange kommt jetzt nicht mehr wegen Spionage auf die Anklagebank. Der neue Vorwurf lautet Verschwörung. Gemeint ist damit die Enthüllung tausender Regierungsdokumente der USA. 2010 kam dadurch ans Tageslicht, dass amerikanische Soldaten offenbar Kriegsverbrechen im Irak begangen haben. Allerdings könnten noch Monate vergehen bis Assange an die USA ausgeliefert wird.

Aktuell sieht’s so aus, dass ihm in den USA fünf Jahre Haft dafür drohen. – Christian Fahrenbach, Journalist und Krautreporter

EU billigt weiteren Aufschub

Zwar beschäftigt die Verhaftung von Assange auch die Briten, aber eigentlich dreht sich in der Downing Street immer noch alles um den Brexit. Denn die EU hat Großbritannien eine weitere Frist eingeräumt. Aber ob dadurch Ordnung ins Brexit-Chaos kommt? Es sieht jedenfalls so aus, als wird Großbritannien an der Europa-Wahl teilnehmen. Der Wahlkampf kommt auf der Insel allerdings nicht so richtig in Fahrt.

Dirk Nowitzi geht in den Ruhestand

Nach 1.667 Spielen in der NBA ist Schluss: Dirk Nowitzki beendet seine Profi-Karriere in der nordamerikanischen Basketball-Liga. Für die Dallas Mavericks hat er 21 Saisons bestritten. Seinen Abgang hat der 40-Jährige nach dem letzten Heimspiel über Lautsprecher verkündet. Was er wohl als nächstes geplant hat?

Über die Themen der Woche spricht detektor.fm-Moderatorin Bernadette Huber mit Christian Fahrenbach. Er lebt und arbeitet in Berlin für die Krautreporter.

LandtagswahlDirk Nowitzki ist insgesamt eine absolute Ausnahmefigur, deren Karriere jetzt zu Ende geht.Christian Fahrenbachüber Dirk Nowitzki und seine Zeit bei den Dallas Mavericks 

Redaktion: Sebastian Blum