Wochenrückblick | Ein Jahr Trump, SPD-Parteitag, Asylstatistik

Was haben wir gelernt?

19.01.2018

Donald Trump ist seit einem Jahr im Amt, am Sonntag stimmt die SPD über den weiteren Verlauf der Koalitionsgespräche ab und die Flüchtlingszahlen in Deutschland sinken. Krautreporter Christian Fahrenbach spricht über die wichtigsten Themen der Woche.

 Trump ein Jahr im Amt

Seit einem Jahr ist Donald Trump jetzt schon im Amt. Er hat nicht alle seiner radikalen Forderungen durchsetzen können. Dennoch gab es einige politische Änderungen unter seiner Führung. Diese stoßen allerdings national sowie international oft auf scharfe Kritik. Im eigenen Land spaltet Trump nach wie vor die Gesellschaft in Befürworter und Gegner.

Unter seinen harten Anhängern hat er einige Leute verloren und das sind möglicherweise auch die Leute, die ihm am Ende die Wiederwahl kosten werden. – Christian Fahrenbach, Journalist und Krautreporter

SPD stimmt ab

Am Sonntag werden 600 Delegierte beim SPD-Parteitag über die Teilnahme an den Koalitionsverhandlungen mit der Union abstimmen. Die Parteispitze wirbt zwar für die Große Koalition, doch die Basis ist gespalten. Besonders bei den Delegierten aus Bayern und Hessen ist die Zustimmung unsicher.

Als Betrachter von Außen fragt man sich: Ist das alles eigentlich vernünftig zu Ende gedacht worden? – Christian Fahrenbach

Ist die Flüchtlingskrise vorüber?

Die Zahl der Flüchtlinge ist im Jahr 2017 wieder um 100.000 gesunken. Das Bundesinnenministerium hat insgesamt 186.644 Menschen registriert. Das ist nur noch ein Fünftel der Anzahl von 2015. Auch die Zahl der offenen Asylanträge sinkt. Gleichzeitig steigen jedoch die Klagen gegen Asylbescheide.

Menschenrechtler kritisieren deshalb, dass sich die Arbeit des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge nicht grundlegend verbessert habe. Hinzu kommt die Kritik, dass Europa und die Bundesregierung die Flüchtlingskrise bei weitem nicht gelöst haben. Sie sorgen lediglich dafür, dass die Grenzen dicht sind.

Ich persönlich hänge eher der These an, dass die Flüchtlingszahlen auch deshalb stark gesunken sind, weil die Ländergrenzen so extrem dicht gemacht worden sind. – Christian Fahrenbach

Über das erste Jahr von Trump, den SPD- Parteitag und die sinkenden Flüchtlingszahlen hat detektor.fm-Moderator Christian Bollert mit Christian Fahrenbach gesprochen. Der Journalist und Krautreporter bespricht mit uns jeden Freitag die spannendsten Themen der Woche.

ist Journalist und  Krautreporter.Oprah Winfrey ist ein Zeichen gewesen, wie groß die Sehnsucht nach einer stark sichtbaren, demokratischen Gegenfigur zu Donald Trump ist.Christian Fahrenbachist Journalist und Krautreporter.  

Redaktion: Amelie Berboth