Play
Trump bei einer Wahlkampfveranstaltung in Grand Rapids, Michigan. Foto: Nicholas Kamm | AFP
Bild: Nicholas Kamm | AFP

Wochenrückblick | Organspende, Impeachment-Verfahren, Russlands Regierung tritt zurück

Was haben wir gelernt?

Das Impeachment-Verfahren gegen US-Präsident Donald Trump schreitet voran. Russlands Regierung ist geschlossen zurückgetreten. Und der deutsche Bundestag hat über eine Neuregelung der Organspende abgestimmt. Was haben wir in dieser Woche gelernt?

Russlands Regierung tritt zurück

Das ist eine Überraschung: In Russland ist die komplette Regierung um Ministerpräsident Dmitri Medwedew geschlossen zurückgetreten. Diesem Schritt war die Ankündigung Putins vorausgegangen, das Parlament und den Ministerpräsidenten in Zukunft mit mehr Macht auszustatten.

Das ist erst einmal widersprüchlich, gell? Putin will eigentlich seine Macht stärken und da fragt man sich, wie es dazu kommt, dass er nun das Parlament stärken will? Aber das hängt mit dem russischen Wahlsystem zusammen.

Christian Fahrenbach

Christian Fahrenbach

Mittlerweile steht auch schon der neue Ministerpräsident fest. Michail Mischustin übernimmt das Amt, er hat zuvor schon die Steuerbehörde geleitet.

Impeachment-Verfahren gegen Trump

Das Impeachment-Verfahren gegen US-Präsident Donald Trump kommt voran. Vor Weihnachten hat das Repräsentantenhaus für ein solches Verfahren gestimmt. Nach einigen Wochen Stillstands soll nun auch der Senat über die Amtsenthebung entscheiden. Da die Republikaner dort die Mehrheit haben, ist aber nicht von einem Sieg für die Demokraten auszugehen. Hilft ihnen das Verfahren trotzdem bei den anstehenden Wahlen im Herbst?

Organspende in Deutschland

Der Bundestag hat entschieden: Es wird in Sachen Organspende keine Widerspruchslösung geben. Stattdessen will man in Zukunft besser aufklären und die Bürger und Bürgerinnen regelmäßig fragen, ob sie ihre Organe spenden möchten. Damit ist der Vorschlag von Gesundheitsminister Jens Spahn gescheitert. Er hatte dafür geworben, dass jeder Deutsche über 18 als potenzieller Organspender gilt, sofern er nicht aktiv widerspricht. So handhaben es auch die meisten anderen europäischen Staaten.

Wie es mit der Organspende weitergeht, was Trump zu befürchten hat und warum die Lage in Russland ein gelungener Coup für Putin ist, besprechen detektor.fm-Redakteurin Rabea Schloz und Krautreporter Christian Fahrenbach.