Wochenrückblick | Syrien, Baukindergeld, Oberster Gerichtshof

Was haben wir gelernt?

29.06.2018

Die Große Koalition hat sich aufs Baukindergeld geeinigt. Aber was ist nach langer Diskussion eigentlich rausgekommen? Das ist nur eines der Themen im Krautreporter-Wochenrückblick.

Baukindergeld in Deutschland

Die Große Koalition kann sich nicht nur mit Asylpolitik beschäftigen, sie kann auch über Sozialpolitik streiten. Gerade aktuell: das Baukindergeld sowie weitere Förderungen für Familien. Nun sind die Parteien aber zu einem Ergebnis gekommen – nach langem Hin und Her. Aber auf was haben sich Union und SPD da nun eigentlich geeinigt?

Wenn du eine 200-Quadratmeter-Villa für 12.000 Euro bekommst, dann wäre sie wahrscheinlich durchfinanziert. Aber natürlich ist es ein Teil Geld, der dann eher eben auch Wohlhabenden zugutekommt. Was auch die Kritik an dem ganzen Familienentlastungsgesetz war. – Krautreporter Christian Fahrenbach

Richterernennung in den USA

Rückt der mächtigste Oberste Gerichtshof in den USA weiter nach rechts? Ende Juli will der 81-jährige Richter Anthony Kennedy in Ruhestand gehen. Er gilt zwar als konservativ, stellte sich mit seinem Votum in der Vergangenheit aber immer wieder gegen die Politik von Präsident Donald Trump. Nun hat Trump die Möglichkeit, einen noch konservativeren Richter zu ernennen. Eine Liste mit 25 möglichen Kandidaten ist angeblich bereits ausgearbeitet.

Jetzt bekommt Trump die Chance, da jemand neu zu besetzen. Der, befürchten ganz, ganz viele, wird jetzt halt extrem rechts, um den gesamten Gerichtshof in Richtung der Konservativen schwingen zu lassen. – Christian Fahrenbach

Wieder Krieg in Syrien

“Wir werden jeden Zentimeter Syriens befreien”, hatte Syriens Präsident Bashar al-Assad 2016 angekündigt. Nun scheint dieses Ziel zum Greifen nahe. Seit letzter Woche läuft die Offensive der syrischen Armee auf eine der letzten Rebellenbastionen in Daraa im Südwesten des Landes. Dort hatten 2011 die Aufstände gegen den Machthaber begonnen. Durch die Kämpfe in Daraa sind den Vereinten Nationen zufolge 750.000 Menschen in Lebensgefahr, 50.000 sind auf der Flucht.

Man wundert sich ja, dass es nach einem so langen Krieg überhaupt noch so viele Leute gibt, die da so lange ausgeharrt haben. […] Eine Lage, die weiter ungelöst bleibt. Aber die wir weiter auf dem Schirm haben sollten. – Christian Fahrenbach

Über die Themen der Woche hat detektor.fm-Moderatorin Doris Hellpoldt hat mit Christian Fahrenbach von den Krautreportern gesprochen.

ist Journalist und  Krautreporter.Ein belastbares Ergebnis, glaube ich, ist auf jeden Fall, dass diese Debatte so eine Art Ventil war für das größere Flüchtlingsthema. Also auch ein Thema, wo man sich einigen konnte.Christian Fahrenbachist Journalist und Krautreporter. Jeden Freitag blickt er mit uns zurück auf die Debatten der Woche. 

Redaktion: Rabea Schloz & Sebastian Ernst