Wochenrückblick | Trump-Berater, Kinderarmut, Griechenland

Was haben wir gelernt?

24.08.2018

Griechenland verlässt den Rettungsschirm nach acht Jahren wieder. Trumps alte Berater haben vor Gericht gestanden und werden verurteilt. Und Kinderarmut tritt häufiger auf als bisher angenommen. Das sind die Themen unseres Krautreporter-Wochenrückblicks.

Wird es eng für Trump?

Eigentlich war es keine gute Woche für Donald Trump. Sein ehemaliger Wahlkampfmanager Paul Manafort wurde vor Gericht schuldig gesprochen. In immerhin acht von 18 Anklagepunkten, unter anderem wegen Steuerbetrugs. Und auch Trumps früherer Anwalt Michael Cohen steht vor Gericht, er könnte den US-Präsidenten schwer belasten. All das beeindruckt diesen aber wenig. Cohen unterstellt er zu lügen und „Geschichten zu erfinden“. Und bei Manafort erwägt Trump eine Begnadigung. Ihm kann nichts etwas anhaben, so soll wohl die Nachricht lauten. Und diese Nachricht bekräftigt er auch nochmal in einem Interview bei FOX News:

Ich verstehe nicht, wie man jemanden des Amtes entheben kann, der hervorragende Arbeit geleistet hat. – Donald Trump

Griechenland verlässt den Rettungsschirm

Vor acht Jahren hat Griechenland das erste Euro-Rettungspaket erhalten. Seitdem wird das Land von der EU auf Sparkurs gehalten, die weiteren zwei Geldpakete sind an strenge Bedingungen geknüpft. Doch es gibt auch Kritik an der Politik der Troika (die nicht mehr Troika heißen will). Von Kaputtsparen ist die Rede. Griechenland hat nun den Rettungsschirm verlassen, doch auf eigenen Beinen steht das Land noch nicht. Auch jetzt noch muss es sich an die Spielregeln seiner Geldgeber halten.

Kinderarmut in Deutschland

Nach Berechnungen des Kinderschutzbundes leben in Deutschland 4,4 Millionen Kinder in Armut. Das übersteigt die bisherigen Schätzungen drastisch, nämlich um 1,4 Millionen. Hinzu kommt, dass die Sozialleistungen des Staates für Kinder nicht von allen Eltern in Anspruch genommen werden. Nun fordert der Kinderschutzbund eine Reform des Kinderzuschlags und des Bildungs- und Teilhabepakets. Auch eine sogenannte „Kindergrundsicherung“ ist im Gespräch.

Das Risiko, von Armut betroffen zu sein, wenn man aus einer sozial schwachen Familie stammt, ist sehr viel höher. – Christian Fahrenbach

Was haben wir diese Woche gelernt? detektor.fm-Moderator David Seeberg hat mit Christian Fahrenbach von den Krautreportern auf die Themen der Woche zurückgeblickt.

ist Journalist und  Krautreporter.Im Moment fühlt es sich so an, als seien diese beiden Fälle tatsächlich schwerwiegender als vieles andere, was wir bisher gesehen haben. Aber es gibt trotzdem noch viele Fragezeichen.Christian Fahrenbachüber Trumps einstigen Berater vor Gericht.