Wohnen bei Mutti – Wohnungsnot in Deutschland?

09.07.2012

In Deutschlands Ballungszentren wächst die Nachfrage nach Wohnungen. Statt dem Angebot steigen aber lediglich die Mieten.

Wohnraum ist in manchen Städten Deutschlands sehr begehrt. Selbst in Wohnsiedlungen steigen die Preise rasant. © Foto: Lukas Barth/dapd

ist Mitherausgeber der StudieMatthias Güntherist Mitherausgeber der Studie 

Steigende Mieten, wenig Wohnraum. Gerade in deutschen Großstädten gibt es einen regelrechten Run auf die begehrten Immobilien. Während der Charme des ländlichen Wohnens verschwindet, boomen vor allem die Universitätsstädte.

Die eigene Wohnung ist begehrt

Gerade für junge Menschen sind die eigenen vier Wände sehr wichtig und viele versuchen so schnell wie möglich von Zuhause auszuziehen. Ebenso steigt aber auch die Zahl der Singlehaushalte an, was zu einer Verknappung der verfügbaren Wohnungen führt.

Die Zukunft bleibt unsicher

Nach einer Studie des Hannover Pestel-Instituts ist es um den deutschen Wohnungsmarkt auch zukünftig nicht gut bestellt. Ab 2017 sollen 400.000 Wohnungen fehlen.

Wir sprechen mit Matthias Günther vom Pestel-Institut über die Situation in Deutschland.

Wohnen bei Mutti - Wohnungsnot in Deutschland?