Zensus 2011: Deutschland hat deutlich weniger Einwohner als gedacht

31.05.2013

80,2 Millionen Menschen leben in Deutschland. Das hat der Zensus 2011 herausgefunden. Damit leben 1,5 Millionen Menschen weniger als bisher gedacht in Deutschland. Die ersten Ergebnisse der Volkszählung haben direkte Folgen für Politik und Wirtschaft.

Die Proteste gegen den Zensus 2011 sind zwar nicht so heftig wie 26 Jahre zuvor gewesen – dafür aber nicht weniger kreativ. Foto: © opyh, flickr.com

hat den letzten Zensus 1987 ausgewertet.Gerd Bosbachhat den letzten Zensus 1987 ausgewertet. 

Wieviele Einwohner leben tatsächlich in Deutschland? Wie alt sind sie und in was für Familienverhältnissen leben sie? Das sind nur drei Fragen, auf die der Zensus 2011 – also die Volkszählung –  Antworten finden sollte.

Heute hat das Statistische Bundesamt in Berlin die ersten Ergebnisse vorgestellt.

Überraschende Erkenntnisse

Die überraschendste Nachricht: In Deutschland leben 1,5 Millionen Menschen weniger, als bisher gedacht. Dafür leben diese in mehr Wohnungen als vorher angenommen.

Die letzte Volkszählung hat vor 26 Jahren stattgefunden. Gerd Bosbach hat damals an der Auswertung der Daten mitgearbeitet. Er ist Professor für Statistik an der Fachhochschule Koblenz und hat mit uns über die heute veröffentlichten Zahlen gesprochen.

Das Endergebnis des Zensus 2011 wird mit vielen Detailüberraschungen aufwarten. – Gerd Bosbach, FH Koblenz