Zensus 2011: Gibt es Software-Probleme?

10.08.2011

Im Mai dieses Jahres hat er begonnen: Der Zensus 2011. Ergebnisse werden Ende nächsten Jahres erwartet. Doch nun soll es Software-Probleme geben. Dabei wurde das Verfahren als hochsicher gepriesen.

Der Zensus 2011 läuft auf Hochtouren. / Foto: © Nigel Treblin/dapd

ist Präsident des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt./ Foto: © Statistisches Landesamt Sachsen-AnhaltManfred Scherschinskiist Präsident des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt./ Foto: © Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt 

1987 hatte es zuletzt eine Volkszählung in Deutschland gegeben. In diesem Jahr wird nun wieder gezählt. Im Mai hat der Zensus begonnen und im November 2012 soll es erste Ergebnisse geben.

Jetzt kommt es offenbar zu ersten Problemen: Bei der Datenerhebung soll es Software-Fehler geben. So sollen rund fünf Prozent der Befragten Mahnschreiben und Zwangsgeld-Drohungen erhalten haben, obwohl sie die Fragebögen ordnungsgemäß eingereicht haben.

Ist bei der Datenerhebung etwas schief gelaufen? Gibt es Probleme bei der Software, die ja als hochsicher gepriesen wurde? Und wie wirkt sich das auf den Zensus 2011 aus? Wir sprechen darüber mit dem Präsidenten des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt, Manfred Scherschinski.