Play
Olga Maltseva / AFP
Bild: Olga Maltseva | AFP

Zurück zum Thema | Proteste in Russland

Hauptsache nicht Putin?

Seit der Festnahme des russischen Oppositionellen Alexej Nawalny Ende Januar reißen die Proteste in Russland nicht ab. Doch worum geht es den Protestierenden genau? Sind sie für Nawalny oder in erster Linie gegen Präsident Wladimir Putin?

„Zurück zum Thema“ bei Daily Drive

Der Fall Nawalny – Auslöser der Proteste

Im August 2020 wird der russische Oppositionelle Alexej Nawalny Opfer eines Giftanschlags. Anschließend wird er in Deutschland behandelt und im Januar von Berlin nach Moskau zurückgeflogen. Dort folgt unmittelbar nach der Landung seine Verhaftung. Der Kreml wirft ihm vor, gegen Bewährungsauflagen aus früheren Verfahren verstoßen zu haben. Nun stehen ihm bis zu dreieinhalb Jahre im Straflager bevor. Festnahme und Verurteilung werden nicht nur international kritisiert, sondern haben auch in Russland eine Welle des Protests ausgelöst.

Die Unzufriedenheit in der russischen Bevölkerung ist ziemlich groß und Nawalny ist dafür jetzt eine Art Ventil oder Katalysator, der es geschafft hat, landesweit zu mobilisieren.

Tamina Kutscher, Chefredakteurin von dekoder.org

Tamina Kutscher, Chefredakteurin von dekoder.orgFoto: Helena Melikov

Wer ist Alexej Nawalny?

Wofür Nawalny politisch steht, bleibt schwammig. In der Vergangenheit ist er durch nationalistische Positionen aufgefallen und hat sich homophob und fremdenfeindlich geäußert. Klar ist allerdings, wogegen er ist: Korruption und vor allem Wladimir Putin. Seit gut einem Monat dauern die Proteste für seine Freilassung an. Zehntausende Menschen gehen auf die Straßen und kritisieren das Vorgehen der Regierung. Die Konsequenz: Tausende Protestierende sind in den letzten Wochen verhaftet worden. Aber erfasst die Protestbewegung wirklich das ganze Land?

Dieser kleinen Protestbewegung ist es bisher nicht gelungen, die Gesellschaftsschichten zu erreichen, die schweigen, die desinteressiert sind. Oder die, die sich vielleicht in politischer Apathie befinden, weil sie Politik für ein dreckiges Geschäft halten.

Thielko Griess, Russlandkorrespondent beim Deutschlandradio

Thielko Griess, Russlandkorrespondent beim DeutschlandradioFoto: Deutschlandradio/Bettina Fürst-Fastré

Wer sind die Menschen, die in Russland protestieren, und worauf hoffen sie? Darüber spricht detektor.fm-Moderator Yannic Köhler mit Tamina Kutscher. Sie ist Chefredakteurin bei dekoder.org, einem Online-Magazin, das ausgewählte Beiträge russischer Journalisten zugänglich macht. Außerdem spricht er mit Thielko Grieß. Er ist Russlandkorrespondent beim Deutschlandfunk und berichtet aus Moskau.