Play
Foto: Lutsenko_Oleksandr | Shutterstock
Bild: Lutsenko_Oleksandr | Shutterstock

Zurück zum Thema | Negative Campaigning

Wahlkampf ohne Fakten?

Schmutzkampagne, den politischen Gegner durch den Dreck ziehen, Desinformation: Alles bekannte Wahlkampfmittel, die sich unter dem Begriff „Negative Campaigning“ zusammenfassen lassen. Doch welche Folgen hat diese Form des Wahlkampfes?

„Zurück zum Thema“ bei Daily Drive

Schmutzkampagnen

Der Bundestagswahlkampf wird zunehmend mit dem sogenannten „Negative Campaigning“ in Verbindung gebracht. Dabei geht es darum, die Gegnerinnen und Gegner durch gezielte Handlungen in ein schlechtes Licht zu rücken. Diese sogenannten Schmutzkampagnen haben oft nur wenig mit politischen Inhalten zu tun. Stattdessen geht es eher um emotionalisierte Fehler- und Schuldzuweisungen. Ob diese Schmutzkampagnen aber wirklich immer den gewünschten Effekt erzielen, darf zumindest hinterfragt werden, findet der Politikwissenschaftler Dr. Sebastian Jarzebski.

Die Wählerinnen und Wähler sind deutlich klüger, als es der selbstreferentielle Wahlkampfdiskurs oftmals wahrhaben will. Bei Twitter bekommt man ja häufig den Eindruck, dort draußen gäbe es eine manipulierbare Masse, die mit Eifer aufgeklärt gehört. An diesem Bild möchte ich mal vorsichtige Zweifel anmelden.

Sebastian Jarzebski, Politikwissenschaftler & PR-Berater

Sebastian Jarzebski, Politikwissenschaftler & PR-BeraterFoto: neues handeln AG

Welche Rolle spielen Fakten?

Der Wahlkampf ist außerdem durchzogen von Fehlinformationen, die wiederum dem „Negative Campaigning“ dienen. Die Organisation Avaaz erfasste solche Desinformationskampagnen im Bundestagswahlkampf. Die Kanzlerkandidatin der Grünen, Annalena Baerbock, wurde mit Abstand am häufigsten Opfer von Fake News. Demnach trafen rund 70 Prozent der Fake News-Kampagnen in diesem Bundestagswahlkampf Baerbock und ca. 30 Prozent zielten auf Armin Laschet (CDU) ab. Olaf Scholz (SPD) kam ziemlich gut davon – ihn traf laut der Studie von Avaaz keine dieser Kampagnen (Stand: 06.09.).

Misinformation is a symptome of a broader democratic decline.

Marcus Gilroy-Ware, Medienwissenschaftler & Autor

Marcus Gilroy-Ware, Medienwissenschaftler & AutorFoto: privat

Die schiere Menge an Desinformation und Fake News wirft die Frage auf, wie sich der Informationskonsum der Menschen verändert. Sorgt das „Negative Campaigning“ für ein schwindendes Vertrauen in die Wissenschaft? Und welche Folgen hat das Fehlen von Inhalten für den demokratischen Wahlprozess?

Man merkt, dass der Wahlkampf sehr social-media-getrieben ist. Er ist sehr stark personalisiert, ohne dass die Personalien wirklich stark wären.

Gabriela Keller, Journalistin beim Recherchezentrum Correctiv

Foto: privat

Was hinter der vermeintlichen Zunahme von falschen Informationen steckt und was das für zukünftige Wahlkämpfe bedeutet? Darüber spricht detektor.fm-Moderator Jannic Köhler  mit dem Autor des Buches After the Fact? The Truth about Fake News Marcus Gilroy-Ware. Wie sehr es in diesem Wahlkampf wirklich um Inhalte geht, das erklärt die Investigativjournalistin Gabriele Keller vom Recherchezentrum Correctiv.

Volles Programm, (aber) null Banner-Werbung

Seit 2009 arbeiten wir bei detektor.fm an der digitalen Zukunft des Radios in Deutschland. Mit unserem Podcast-Radio wollen wir dir authentische Geschichten und hochwertige Inhalte bieten. Du möchtest unsere Themen ohne Banner entdecken? Dann melde dich einmalig an — eingeloggt bekommst du keine Banner-Werbung mehr angezeigt. Danke!

detektor.fm unterstützen

Weg mit der Banner-Werbung?

Als kostenlos zugängliches, unabhängiges Podcast-Radio brauchen wir eure Unterstützung! Die einfachste Form ist eine Anmeldung mit euer Mailadresse auf unserer Webseite. Eingeloggt blenden wir für euch die Bannerwerbung aus. Ihr helft uns schon mit der Anmeldung, das Podcast-Radio detektor.fm weiterzuentwickeln und noch besser zu werden.

Unterstützt uns, in dem ihr euch anmeldet!

Ja, ich will!

Ihr entscheidet!

Keine Lust auf Werbung und Tracking? Dann loggt euch einmalig mit eurer Mailadresse ein. Dann bekommt ihr unsere Inhalte ohne Bannerwerbung.

Einloggen