8. August 2012

detektor.fm mit Hörerrekord – wachsende Nachfrage nach Onlineradio

Hörerrekord mitten im Sommerloch: im Juli 2012 haben über 230.000 Menschen das deutschlandweite Qualitäts-Onlineradio detektor.fm eingeschaltet – so viele Menschen wie nie zuvor. Damit sind die Hörerzahlen im Vergleich zum Vorjahr (100.000 Hörer im Juli 2011) um 130 Prozent gewachsen. Basierend auf der Annahme, dass jeder Hörer den Stream ein bis zwei Mal täglich einschaltet, hören so täglich 5000-6000 Menschen das Programm von detektor.fm. (Zum Vergleich: Das öffentlich-rechtliche DRadio Wissen berichtet von 10.000 Hörern pro Tag (Quelle: journalist, 9/2011).) Außerdem wird das anspruchsvolle Programm von detektor.fm mit 28 Minuten überdurchschnittlich lange gehört (Vgl. RadioEins: 12 Min, Deutschlandfunk: 2 Min., Quelle: ALM Jahrbuch 2011/2012).

Das Team von detektor.fm freut sich sehr über den Hörerrekord. Marcus Engert, Redaktionsleiter des Senders, erklärt: „Der Hörerrekord ist toll. Dass wir die Marke trotz Sommerloch geknackt haben, zeigt, wie sehr sich die Leute hier seit fast drei Jahren jeden Tag für ein besseres Radio einsetzen. Wir freuen uns über so viel Bestätigung, denn das zeigt auch: Radio hat seine Zukunft im Netz.“

Anders als bei UKW-Sendern, deren Reichweiten in der Media-Analyse halbjährlich auf der Basis von Erinnerungsumfragen hochgerechnet werden, resultieren die Hörerzahlen von detektor.fm aus exakten Klick-Statistiken der Streamingpartner. Der Sender ist ausschließlich im Internet zu hören und setzt auf die Verbreitung über das Netz sowie über mobile Endgeräte.

detektor.fm ist Deutschlands erstes privatfinanziertes, bundesweites und journalistisch hochwertiges Internetradio. detektor.fm bietet seinen Nutzern hintergründigen Journalismus mit Themen aus Politik, Wirtschaft und Kultur in Kombination mit moderner, alternativer Popmusik. In diesem Jahr ist das Qualitätsradio vom medium magazin in die Liste der zehn wichtigsten Redaktionen 2011 gewählt worden. Außerdem wurde das Programm im vergangenen Jahr für den Grimme Online Award nominiert und gehört zu den Kultur- und Kreativpiloten 2010/2011 des Bundeswirtschaftsministeriums.