7. Juni 2018

taz und detektor.fm starten Podcast zur Fußball-WM 2018

Zur Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland starten die taz und detektor.fm den journalistischen Podcast „Russisch Brot“. Ab dem 13. Juni sprechen Redakteure der Radio- und Podcast-Plattform detektor.fm mit den Kollegen der Tageszeitung taz über alle Themen auf und neben den Fußball-Plätzen. Gemeinsam beleuchten sie Hintergründe und reden über Sport, Politik, Land & Leute.

 

Die taz-Reporter Johannes Kopp und Andreas Rüttenauer werden alle WM-Spielorte bereisen und im Podcast über das Geschehen vor Ort berichten:

Wir wollen kritischen Journalismus machen, das Stadion auch mal verlassen und mit den Leuten reden. – Andreas Rüttenauer

Aus der taz-Redaktion in Berlin wird unter anderem Jürn Kruse zu hören sein. Er koordiniert gemeinsam mit Jan Feddersen die WM-Sonderberichterstattung der taz und sagt:

Wir nehmen das Ereignis in seiner Gesamtheit ernst. Und das ist viel mehr als die FIFA präsentiert. – Jürn Kruse

Durch den Podcast führen die detektor.fm-Redakteure Barbara Butscher und Lars-Hendrik Setz. Sie moderieren und produzieren von Montag bis Samstag täglich eine neue Folge im detektor.fm-Studio. Jede Folge wird um 10.15 Uhr im Wortstream von detektor.fm ausgestrahlt und erscheint als Podcast.

 

Über den Podcast „Russisch Brot – Der Podcast zur Fußball-WM 2018″ lassen sich alle Folgen bequem unterwegs, im Büro oder zu Hause hören. Der Podcast ist außerdem direkt auf den Audio-Plattformen Apple Podcasts, Deezer und Spotify verfügbar.

 

Für detektor.fm-Geschäftsführer Christian Bollert ist das ein besonderer Podcast:

Wir freuen uns auf diese ganz besondere Kooperation mit den Kollegen der taz. Die Kombination des WM-Teams der taz und der detektor.fm-Redaktion dürfte deutlich machen, dass es hier nicht um Ergebnis-Berichterstattung geht. Ich bin davon überzeugt, dass wir die Berichterstattung zur Fußball-Weltmeisterschaft mit dieser Zusammenarbeit inhaltlich und in der Umsetzung als Podcast bereichern können.

Aktuelle Informationen zu Programm finden Sie jederzeit unter detektor.fm/russisch-brot.

 

Podcast Cover Russisch Brot

Podcast Cover „Russisch Brot“ (Grafik: Nadine Fischer / taz.)


taz

Die Tageszeitung taz erscheint seit dem 17. April 1979 täglich von Montag bis Samstag. Die taz ist eine in Berlin herausgegebene überregionale Tageszeitung mit Lokalredaktionen in Hamburg und Bremen. Was Ende der siebziger Jahre als Projekt einer linken „Gegenöffentlichkeit“ begann, ist mittlerweile eine unabhängige Qualitätszeitung und Institution der deutschen Presselandschaft. Die taz engagiert sich für soziale Gerechtigkeit, bedarf zur Finanzierung dieses Engagements aber auch der taz Genossenschaft. Fast 18 Tausend Genossinnen und Genossen sorgen heute mit ihren Einlagen für das Fortbestehen der taz. Solidarische Projekte wie das freiwillige Online-Bezahlmodell taz-zahl-ich oder die frei wählbaren Abonnement-Preise tragen zum solidarischen Charakter der taz bei. Die taz ist mehr als eine Zeitung: taz shop, das jährlich stattfindende taz lab, der für Bürger*innen-Engagement verliehene Panter Preis und vieles mehr komplettieren das Engagement der taz. Die taz gibt taz FUTURZWEI heraus, das Magazin für Zukunft und Politik. Auch Le Monde diplomatique, die deutschsprachige Ausgabe der renommierten französischen Monatszeitung für Politik erscheint bei der taz. Weitere Informationen finden Sie auf taz.de.

 

detektor.fm

detektor.fm gehört inhaltlich und technologisch zu den innovativsten Radio- und Podcast-Plattformen in Deutschland. Zuletzt ist 2017 der detektor.fm-Podcast „brand eins Magazin zum Hören“ mit dem Ernst-Schneider-Preis ausgezeichnet worden. 2012 hat der Sender für seine interaktive Smartphone-App den Deutschen Radiopreis („Beste Innovation“) gewonnen. Außerdem gehörte das Programm dreimal zu den Nominierten des Grimme Online Awards (2017, 2013 und 2011). Den Sender erreichen Hörer unter anderem über eine responsive Webseite und eigene mobile Apps. Heute nutzen bereits gut zwei Drittel der Hörer den Sender mit mobilen Endgeräten. Die Audio-Inhalte von detektor.fm sind zusätzlich auch auf reichweitenstarken Audio-Plattformen wie Apple Podcasts, Spotify, TuneIn, Soundcloud oder Deezer hörbar. Zusätzlich kann man die Inhalte von detektor.fm bequem im Auto hören. Der Sender ist mit einer eigenen App im AppLink-System von Ford SYNC verfügbar und seit Kurzem in den Städten Leipzig und Freiberg auch über das Digitalradio DAB+. Alle Inhalte von detektor.fm sind bereits über Sprachassistenten wie Amazon Echo und Google Home abrufbar.

 

Pressekontakt

Detaillierte Informationen zu detektor.fm sowie Bildmaterial zum Download finden Sie in unserem Pressebereich. Bei Fragen oder Interview-Wünschen wenden Sie sich bitte an:

 

Kati Zubek

detektor.fm

Erich-Zeigner-Allee 69-73, 04229 Leipzig

Tel: 0341 – 25 66 54-55

kati.zubek@detektor.fm