Auf der Flugzeugmesse ILA wird der A380 zum Verkaufsschlager

11.06.2010

Über 60 Mal wurde der A380 auf der Flugzeugmesse in Berlin verkauft. Für Airbus bedeutet das einen Umsatz von rund 20 Milliarden Euro.

Ein Airbus A380 der Lufthansa rollt in Berlin auf dem Flughafen Tegel durch eine Wasserfontaine. Quelle: ddp/Lennart Preiss.

detektor.fm Korrespondent auf der ILA.Philipp Hohagedetektor.fm Korrespondent auf der ILA. 

Es begann alles im Sommer 1909: damals drängten sich hauptsächlich Heißluftballone und Zeppeline im Luftraum von Frankfurt.  Aber auch Flugzeuge waren bei der ersten Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung (kurz ILA) schon zu bestaunen. Nun wird die älteste Luftfahrtmesse 100 Jahre alt und verzeichnet mit über 1.150 Ausstellern aus 47 Ländern die stärkste Beteiligung in ihrer Geschichte.

Nach mehreren Umzügen der Messe ist sie nun fest in Berlin etabliert, auch der eventuelle Standortwechsel nach Leipzig wurde nicht vollzogen. Jährlich zieht die Messe rund 250.000 Besucher an und ist somit auch ein wichtiger Wirschaftsfaktor für die Hauptstadt.

Unser Korrespondenten Philipp Hohage berichtet vom Flughafen Berlin-Schönefeld, was die ILA so interessant macht und wie es in Zukunft mit der ältesten Luftfahrtmesse weitergeht.

Hören Sie hier das Interview: