Play

AKW-Reaktivierung – Netzagentur-Chef Kurth: “Wir haben noch keine Entscheidung gefällt.”

Deutschland will sich von der Atomkraft verabschieden. Sieben alte Reaktoren sind direkt nach dem Unfall in Japan abgeschaltet worden, weil die Bundesregierung Sicherheitsbedenken hatte. Nun soll eines angeblich wieder ans Netz.

Matthias Kurth

Es stellt sich die Frage, wie Deutschland künftig ohne Atomkraft eine verlässliche Stromversorgung aufbauen kann. Die bisherigen regenerativen Energien wie Wind- oder Solarkraft können noch nicht genug Strom für jede Situation liefern. Während einige, vor allem ostdeutsche Politiker, die Stunde der Braunkohle gekommen sehen, um den Übergang zu meistern, fordern andere ein Reserve-Atomkraftwerk für den Winter. Denn im Winter ist der Strombedarf in Deutschland besonders hoch.

Die Befürworter einer Wiederbelebung eines bereits abgeschalteten Atomkraftwerks bekommen jetzt Rückendeckung vom Chef der Bundesnetzagentur Matthias Kurth.

Die Bundesnetzagentur hat von der Bundesregierung und vom Bundestag den Auftrag erhalten, nach konventionellen Alternativen für ein Atomkraftwerk als Reserve zu suchen. Doch das misslang. Warum – das erklärt der Chef der Bundesnetzagentur, Matthias Kurth im detektor.fm-Interview.

Mathias Kurth zur eventuellen Reaktivierung eines AKWs 05:36

Volles Programm, (aber) null Banner-Werbung

Seit 2009 arbeiten wir bei detektor.fm an der digitalen Zukunft des Radios in Deutschland. Mit unserem Podcast-Radio wollen wir dir authentische Geschichten und hochwertige Inhalte bieten. Du möchtest unsere Themen ohne Banner entdecken? Dann melde dich einmalig an — eingeloggt bekommst du keine Banner-Werbung mehr angezeigt. Danke!

detektor.fm unterstützen

Weg mit der Banner-Werbung?

Als kostenlos zugängliches, unabhängiges Podcast-Radio brauchen wir eure Unterstützung! Die einfachste Form ist eine Anmeldung mit euer Mailadresse auf unserer Webseite. Eingeloggt blenden wir für euch die Bannerwerbung aus. Ihr helft uns schon mit der Anmeldung, das Podcast-Radio detektor.fm weiterzuentwickeln und noch besser zu werden.

Unterstützt uns, in dem ihr euch anmeldet!

Ja, ich will!

Ihr entscheidet!

Keine Lust auf Werbung und Tracking? Dann loggt euch einmalig mit eurer Mailadresse ein. Dann bekommt ihr unsere Inhalte ohne Bannerwerbung.

Einloggen