Antritt | Klingeln bei Klötzer: Fahrradlicht

"Fahrradlicht wird immer intelligenter!"

02.10.2015

Fahrradlicht ist jetzt in der dunklen Jahreszeit ein wichtiges Thema. Batterien sind gefühlt eigentlich immer alle, Dynamos fallen manchmal aus. Gibt es die ideale Lösung für gute Sicht und gutes Gesehenwerden? Jens Klötzer vom TOUR-Magazin bringt uns auf den aktuellen Stand.

Antritt wird präsentiert von ROSE – die Bike-Experten


rose_logo_cyw_black_200x200

„Antritt“ präsentiert von ROSE – die Bike-Experten

Fahrradlicht ist momentan ein großes Thema für alle Radfahrer. Denn auch bei kürzer werdenden Tagen will man gut sehen und gesehen werden. Außerdem ist eine gute Beleuchtung gesetzlich vorgeschrieben. In den letzten Jahren hat sich die Technik beim Thema Fahrradlicht enorm weiterentwickelt. Die gute alte Glühbirne ist erst von Halogenstrahlern und mittlerweile vom LED-Licht abgelöst worden. Dadurch kann ein Scheinwerfer auch schnell mal mehr als 50 Euro kosten. Dafür leuchtet er die Fahrbahn sehr gut aus, springt in der Dämmerung automatisch an, leuchtet noch im Stand weiter und reagiert teilweise sogar auf Bewegungen des Fahrrads. Wie wird dann erst die Zukunft des Fahrradlichts aussehen?

Fahrradlicht wird intelligent

Wir haben mit unserem Technik-Experten Jens Klötzer vom TOUR-Magazin über die neuesten Trends zum Thema Licht am Rad gesprochen. Er prophezeit uns noch mehr Innovationen. Bald wird das Licht noch intelligenter und auf die jeweilige Fahrsituation reagieren. Außerdem verrät uns Jens seinen Tipp für alle Alltagsradler.

jensklötzer_gerolfmeyer_privatBatterielicht ist, wenn man es regelmäßig braucht, eigentlich keine Empfehlung.Jens Klötzerist Technikexperte beim TOUR-Magazin 


Der passende Podcast mit der gesamten Ausgabe bietet den idealen Soundtrack für das Rad. Antritt ist auch bei Facebook.