Tagesgeld: Ausländische Banken locken deutsche Sparer mit hohen Zinsen

23.07.2012

Bei deutschernBanken gibts immer weniger fürs Tagesgeld. Ausländische Institute nutzen diesen Lücke: sie besorgen sich frisches Geld von deutschen Sparer zu erreichen. Die locken sie mit höheren Zinsen. Ein Umstieg birgt mitunter aber auch erhöhtes Risiko.

betreibt die Homepage tagesgeldvergleich.comDr. Ulrich Fielitzbetreibt die Homepage tagesgeldvergleich.com  

Das Fest- und Tagesgeld galt in den letzten Jahren als attraktiver Nachfolger des Sparbuchs – auch wenn die gewährten Zinsen der Banken sinken. Derzeitige Höchstsätze liegen bei etwa 2,5 Prozent und reichen damit im besten Fall die Inflationsrate auszugleichen.

Interesse am Tagesgeld wächst

Das schnell verfügbare Geld ist heute nicht mehr wegzudenken. Nach Angaben der Bundesbank haben sich die kurzfristigen Sichteinlagen, also Tagesgeld und Guthaben auf Girokonten innerhalb eines Jahres beinahe verdreifacht.

Deutschland ist ein attraktiver Markt für Banken

Auch ausländische Banken dringen vermehrt auf den deutschen Markt. In den Heimatländern haben die Bürger oft das Vertrauen in diese Banken verloren. Da dient Deutschland als attraktive Geldbeschaffungsquelle.

Mit Dr. Ulrich Fielitz von der Online-Beratungsseite tagesgeldvergleich.com haben wir über die Entwicklung am Tagesgeldmarkt gesprochen.