AutoMobil | Geheim, getarnt, gejagt: Erlkönige

23.08.2013

Wenn Hersteller Prototypen testen, legen sich an den Teststrecken oft Fotografen auf die Lauer. Die so genannten Erlkönige sind ein begehrtes Motiv. Was macht die Faszination aus?

Erlkönige von Alfa Romeo an einem abgesicherten Platz einer Autobahnraststätte zwischen Turin und Mailand. Foto: Dirk Hourticolon

Fotograf und Erlkönigjäger.Dirk HourticolonFotograf und Erlkönigjäger. 

Der Erlkönig ist ein sehr bekanntes Gedicht von Johann Wolfgang von Goethe – aber er ist auch die Bezeichnung für den Prototyp eines Autos.

Zwar halten die Hersteller das genaue Aussehen dieser Fahrzeuge verborgen, mit Tarnungen, Klebefolien und Anbauten – doch Fotografen stellen ihnen immer professioneller nach. Denn die Motive lassen sich gut verkaufen.

Unter den so genannten Erlkönigjägern gibt es inzwischen auch viele Laien, die sich in Foren über Erlkönige austauschen.

Dirk Hourticolon ist ein Profi und hat im Interview bei detektor.fm verraten, was es mit dem Kult um den Erlkönig auf sich hat.


+++ AutoMobil wird präsentiert von Verkehrslage.de – dem Portal rund um Auto, Mobiles und Navigation +++

+++ AutoMobil jede Woche automatisch nach Hause bekommen? Dann hier den Podcast abonnieren. +++