AutoMobil | Detroit Auto Show 2014 – Prunk statt Nachhaltigkeit

31.01.2014

Traditionell läutet die Detroit Auto Show in den USA das neue Autojahr ein. Auch dieses Jahr glänzt die Messe mit zahlreichen Neuvorstellungen. Doch Nachhaltigkeit scheint in den USA im Bezug auf Autos noch immer kein Thema zu sein.

Präsident Bob Shuman begrüßt die Gäste zur North American International Auto Show 2014 in Detroit. Foto: © NAIAS

Wie in jedem Jahr versammeln sich in der zweiten und dritten Januarwoche um die 800.000 Besucher an der Grenze von Kanada und den USA um eine der wichtigsten Automessen der Welt zu besuchen – die North American International Auto Show (NAIAS). Vom 13. bis zum 26. Januar  werden allerhand neue Modelle auf der Detroit Auto Show, wie die Messe auch kurz genannt wird, vorgestellt. Als einer der Höhepunkte gilt in diesem Jahr unter anderem die Neuvorstellung der Mercedes C-Klasse.

ist selbst auf der diesjährigen Detroit Auto Show gewesen.Roland Lindnerist selbst auf der diesjährigen Detroit Auto Show gewesen. 

Wichtig ist die Messe für die Automobilindustrie vor allem, weil sie die erste der fünf großen Automobilmessen (in Paris, Genf, Tokio, Detroit und Frankfurt am Main) im Jahr ist. Sie ist sowohl für Presse- und Fachbesucher als auch alle anderen Autointeressierten geöffnet. Zudem werden hier jährlich die Auszeichnungen North American Car and Truck of the Year für das Auto und den Truck des Jahres in Nordamerika vergeben.

Wie die Autobranche sich nach der Krise auf einer der wichtigsten Automessen präsentiert und welche Höhepunkte es gegeben hat, haben wir mit Roland Lindner besprochen. Er ist Wirtschaftskorrespondent der FAZ in New York und hat sich auf der North American International Auto Show in Detroit umgesehen.


+++ AutoMobil wird präsentiert von verkehrslage.de, dem Portal rund um Auto, Mobiles und Navigation +++

+++ AutoMobil jede Woche automatisch nach Hause bekommen? Dann hier den Podcast abonnieren. +++