AutoMobil | Die Formel E wächst

Eine neue, saubere Formel 1?

12.09.2016

Die Formel 1 ist gerade in aller Munde: Sie wird durch den Medienkonzern Liberty Media aufgekauft. Dies hat möglicherweise auch Auswirkungen auf die Formel E – die ist allerdings kaum jemanden bekannt.

AutoMobil wird präsentiert von Atudo – Dein starker Partner im Verkehr.


Die Übernahme der Formel 1 durch den Medienkonzert Liberty Media sorgt derzeit für viel Aufsehen. Dabei betrifft der Aufkauf nicht nur die Formel 1 selbst, sondern ebenso den „kleinen Bruder“: die Formel E.

Formel E: Die neue F1?

Vielen sagt die Formel E gar nichts. Kein Wunder, die Rennserie ist noch recht jung, dieses Jahr startet erst die dritte Saison. Was hat es also damit auf sich?

Grundsätzlich: Statt auf Benziner setzt man dort auf umweltschonende Elektroautos. Das bringt noch einen weiteren Unterschied zur Formel 1 mit sich: Die Autos sind so leise, dass die Rennen direkt in den Innenstädten und damit direkt bei den Fans stattfinden können. Und auch ein weiterer Aspekt ist hierbei interessant:

Man versucht eben, die Elektromobilität da zu promoten, wo sie eben auch verkauft werden und genutzt werden soll. – Timo Pape, Sportjournalist

Dabei steht die E-Rennserie grundsätzlich unter dem Motto der Nachhaltigkeit  ein Aspekt, der bei der F1 nur eine sehr kleine Rolle spielt. Zwar versuchen die Entwickler auch hier mit weniger Kraftstoff auszukommen oder langlebigere Reifen zu verwenden, die Umweltverschmutzung durch kilometerlange Rennen ist jedoch nicht zu leugnen.

E-Mobilität im Sport angekommen

Am 9. Oktober startet die dritte Saison in Hongkong, 80 Prozent der Tickets sind schon weg. Und auch die Autohersteller finden so langsam Gefallen an dem E-Spektakel. Dies bestätigt den Trend, den Experten schon seit Beginn der Elektroserie beobachten: Die Formel E wird stets beliebter, immer mehr Menschen können sich für die Autorennen in der City begeistern.

Trotzdem ist die Elektro-Formel noch lange nicht rentabel. Langfristig könnte der Aufkauf der Formel 1 durch Liberty Media die Situation noch verschärfen, denn bislang ist die Firma auch in der E-Formel involviert. Ob das jedoch auch nach der Abwicklung der Formel 1 so bleibt, ist fraglich.

Wie genau die Formel E abläuft und was die Zukunft für die noch junge Rennserie bereithält, darüber hat sich detektor.fm-Moderatorin Doris Hellpoldt mit Timo Pape unterhalten. Der Sportjournalist hat früher selbst über die Formel 1 berichtet und dann das Infoportal e-formel.de gegründet.

Timo PapeMittlerweile werden immer mehr Hersteller aktiv und bemühen sich um einen Einstieg.Timo Papebetreibt das Infoportal e-formel.de. 

AutoMobil jede Woche automatisch nach Hause bekommen? Dann abonnieren Sie hier den Podcast.