AutoMobil | Fernverkehr – Konkurrenz durch die Großen?

04.01.2013

Seit Anfang des Jahres dürfen Fernbusse auch nationale Strecken fahren. Konkurrenz bekommen die mittelständischen Busunternehmen bald von der Deutschen Post und dem ADAC.

Auch meinfernbus.de ist ein mittelständisches Unternehmen. Foto: Clemens Bilan/dapd

ist Sprecher beim Bundesverband Deutscher OmnibusunternehmerBastian Roetist Sprecher beim Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer 

Seit dem 1.1.2013 dürfen sie offiziell zwischen deutschen Großstädten hin und her fahren: Fernbusse. Mehr als 70 Jahre hatte die Deutschen Bahn ein Vorrecht auf den innerdeutschen Fernverkehr. Damit ist nun Schluss.

 

Es gibt bereits mehrere Unternehmen, die Fernbuslinien anbieten wollen. Aber auch zwei Riesen steigen ein: der Automobilclub ADAC und die Deutsche Post haben eine Allianz für den Fernverkehr geschlossen.

Für die meist mittelständischen Anbieter von Fernbussen bedeutet das große Konkurrenz. Wie groß ist die Bedrohung für kleine Unternehmen und welche Auswirkungen hat das möglichweise auf die Preise?

 

Für Bastian Roet vom Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer kam die Ankündigung von Post und ADAC überraschend.


+++ AutoMobil wird präsentiert von Verkehrslage.de – dem Portal rund um Auto, Mobiles und Navigation +++

+++ AutoMobil jede Woche automatisch nach Hause bekommen? Dann hier den Podcast abonnieren. +++