AutoMobil | Sind Handys die besseren Navis?

01.07.2011

Ein ordentliches Smartphone hat alles, was ein Navi braucht: Display, GPS-Empfänger, Rechenleistung. Heißt das auch, dass es das klassische Navigationssystem ersetzen kann?

Telefonieren, surfen, navigieren? © David Hecker/ ddp

Wer in einer fremden Stadt oder einem unbekannten Stadtviertel der eigenen Stadt unterwegs ist, vertraut heute oft und gern einer Navi-App fürs Handy. Doch taugen die auch für Vielfahrer oder auf dem Weg in den Urlaub? Arbeiten die GPS-Empfänger genau so zuverlässig wie bei guten Navigationsgeräten? Wie verhält es sich mit den Preisen für professionelle Apps und der Aktualität des Kartenmaterials? Und in Anbetracht der Tatsache, dass die Smartphones den Navigationssystemen immer näher kommen, was Leistung und Bedienbarkeit betrifft: gibt es die mobilen Navis bald gar nicht mehr?

Wiebke Hellmann arbeitet beim Online-Portal chip.de im Bereich Handywelt. Im Interview erklärt sie, wie nah die Smartphone-Navis schon an die traditionellen Geräte rankommen und wo ihre Grenzen sind.


+++ AutoMobil wird präsentiert von Verkehrslage.de
dem Portal rund um Auto, Mobiles und Navigation +++


Die Autorubrik „AutoMobil“ jede Woche automatisch bekommen?
Dann hier den Podcast abonnieren.