Play
Bild: kovop | Shutterstock

AutoMobil | Tesla

Was ist bei Tesla los?

Ist das Unternehmen Tesla noch immer so progressiv, modern und vor allem so viel wert, wie es lange wahrgenommen wurde? Aktuell scheint es nicht so zu sein.

Was ist bei Tesla los?

Mehrere Faktoren sorgen gerade dafür, dass das Unternehmen Tesla es nicht so leicht hat. Das südkoreanische Kartellamt verhängt eine Geldstrafe in Höhe von 2,2 Milliarden Euro gegen das Unternehmen. Der Grund: irreführende Werbung. Denn bei niedrigen Temperaturen sinkt die Reichweite der E-Autos um bis zu 50,5 Prozent gegenüber der Online-Werbung des Unternehmens. Schlimmer als die Geldstrafe ist allerdings der Imageschaden, den das Unternehmen davon bekommen kann. Weiterhin könnten Kunden Schadensersatz fordern.

Weiterhin schadet Tesla-CEO Elon Musk dem Ansehen des Unternehmens gewaltig, aufgrund seiner Aktivitäten als CEO von Twitter. Er vernachlässigt dadurch sein Engagement bei dem Autohersteller und die Aktie des Unternehmens stürzte mit Musks Erwerb von Twitter um 30 Prozent ab.

Ich glaube, im Moment sind es wirklich die etwas lahmeren Absatzzahlen, die Tesla am meisten treffen. In China haben sie gerade nochmal die Rabatte erhöht – das ist etwas, das man von Tesla gar nicht kennt.

Martin Seiwert, Redakteur im Ressort Blickpunkte der WirtschaftsWoche

Warum stürzt die Aktie ab?

Trotz Auslieferungsrekord im Jahr 2022 stürzt die Tesla-Aktie ab. Das liegt daran, dass das Unternehmen die Erwartungen verfehlte. Das US-Unternehmen lieferte nach eigenen Angaben 405.278 Autos an seine Kunden, während Experten mit 431.117 Fahrzeugen gerechnet hatten. Ausgebremst wurde das Unternehmen im letzten Quartal durch anhaltende Logistikprobleme und eine sinkende Fahrzeugnachfrage, da die Leitzinsen gestiegen sind.

Tesla war zeitweilig mehr wert, als alle anderen Autobauer der Welt zusammen. Da kann ja irgendwas auch nicht ganz stimmen, dazu muss man kein Börsenexperte sein, um das zu erkennen.

Martin Seiwert, Redakteur im Ressort Blickpunkte der WirtschaftsWoche

Das Unternehmen hat im Jahr 2022 damit fast zwei Drittel seines Werts verloren. Viele Versprechen, die Elon Musk gemacht hat, kann das Unternehmen nicht halten. Stattdessen können nun andere Hersteller, vor allem auf dem chinesischen Markt, an Tesla vorbeiziehen. Mehrere Konkurrenten sind den aktuellen Tesla-Modellen mittlerweile bei der Software, der Qualität und der Batterie­performance überlegen.

Über Teslas einstürzende Aktien, den Imageschaden und über Elon Musk hat detektor.fm-Redakteurin Eva Heiligensetzer mit Martin Seiwert, Redakteur im Ressort Blickpunkte der WirtschaftsWoche, gesprochen.

Volles Programm, (aber) null Banner-Werbung

Seit 2009 arbeiten wir bei detektor.fm an der digitalen Zukunft des Radios in Deutschland. Mit unserem Podcast-Radio wollen wir dir authentische Geschichten und hochwertige Inhalte bieten. Du möchtest unsere Themen ohne Banner entdecken? Dann melde dich einmalig an — eingeloggt bekommst du keine Banner-Werbung mehr angezeigt. Danke!

detektor.fm unterstützen

Weg mit der Banner-Werbung?

Als kostenlos zugängliches, unabhängiges Podcast-Radio brauchen wir eure Unterstützung! Die einfachste Form ist eine Anmeldung mit euer Mailadresse auf unserer Webseite. Eingeloggt blenden wir für euch die Bannerwerbung aus. Ihr helft uns schon mit der Anmeldung, das Podcast-Radio detektor.fm weiterzuentwickeln und noch besser zu werden.

Unterstützt uns, in dem ihr euch anmeldet!

Ja, ich will!

Ihr entscheidet!

Keine Lust auf Werbung und Tracking? Dann loggt euch einmalig mit eurer Mailadresse ein. Dann bekommt ihr unsere Inhalte ohne Bannerwerbung.

Einloggen