AutoMobil | Vernetztes Fahren: Android kommt ins Auto

10.01.2014

Die International Consumer Electronics Show hat vergangene Woche das Fachpublikum nach Las Vegas gezogen - und Schlagzeilen produziert: ein gemeinsames Projekt von Audi und Google will das Internet ins Auto bringen.

Audi stellte neben der Integrierung noch weitere Neuheitenauf der CES vor, wie zum Beispiel das System Audi Connect. Foto: © Audi

Wirschaftsredakteur bei der FAZ.Thiemo HeegWirschaftsredakteur bei der FAZ. 

Wer sich über die neuesten Trends in Sachen Unterhaltungselektronik informieren möchte, für den ist Las Vegas derzeit Reiseziel Nummer Eins. Dort geht heute die wichtigste Messe der Unterhaltungselektronik, die International Consumer Electronics Show (CES), zu Ende.

Google und Audi haben dort gemeinsam ihren neuesten Coup vorgestellt: das Betriebssystem Android wird ins Auto integriert. Mit diesem Schritt soll das Auto zum ultimativen mobilen Computer werden und zukünftig den Fahrkomfort noch weiter steigern. Doch nicht nur Google möchte mit seinem Betriebssystem Android die Schaltzentrale für Multimedia und Navigation im Auto werden, auch Apple hat bereits letztes Jahr einen Vorstoß in diese Richtung gewagt.

Welche neuen Möglichkeiten diese Vernetzung mit sich bringt, haben wir mit Thiemo Heeg besprochen. Er ist Wirtschaftsredakteur bei der FAZ und beschäftigt sich dort unter anderem mit dem Bereich Konsumelektronik.


+++ AutoMobil wird präsentiert von verkehrslage.de, dem Portal rund um Auto, Mobiles und Navigation +++

+++ AutoMobil jede Woche automatisch nach Hause bekommen? Dann hier den Podcast abonnieren. +++