Automobil | Wunsch und Wirklichkeit beim Spritverbrauch

Schummeln Autohersteller bei den Angaben zum Spritverbrauch?

24.05.2014

Die Deutsche Umwelthilfe wirft der Automobilindustrie vor, gezielt die Angaben zum Spritverbrauch zu manipulieren. Nun startet sie eine Verbraucherschutzkampagne.

Nicht nur Tankstellen ziehen den Zorn der Verbraucher auf sich, auch die Hersteller verärgern mit falschen Angaben zum Spritverbrauch. Foto: Greenpeace München | flickr | Lizenz: CC BY 2.0

Die Lücke zwischen Herstellerangaben und tatsächlichem Verbrauch hat sich deutlich erweitert. Wir sind 2011 bereits bei 23 Prozent angelangt und gehen davon aus, dass die Lücke weiter wächst.Dorothee SaarLeiterin Verkehr und Luftreinhaltung der Deutschen Umwelthilfe 

Wer sich ein neues Auto kaufen möchte, der achtet auch auf den Spritverbrauch des Wagens. Doch immer seltener stimmen die Angaben der Autohersteller mit dem realen Spritverbrauch überein. Dabei verbrauchen die Neuwagen teilweise bis zu 40 Prozent mehr Kraftstoff als angegeben.

Verbraucherschutzkampagne starten

Die Deutsche Umwelthilfe hat nun eine Verbraucherschutzkampagne gestartet, bei denen Fahrzeughalter den Mehrverbrauch auf www.spritfrust.de melden können. Welche Lösungsansätze die Kampagne noch vorschlägt, haben wir mit Dorothee Saar besprochen. Sie ist Leiterin für Verkehr und Luftreinhaltung bei der Deutschen Umwelthilfe.

 

+++ AutoMobil wird präsentiert von verkehrslage.de, dem Portal rund um Auto, Mobiles und Navigation +++

+++ AutoMobil jede Woche automatisch nach Hause bekommen? Dann hier den Podcast abonnieren. +++