Bionade-Verkauf: Ende einer Familien-Erfolgsgeschichte?

01.02.2012

Bionade galt lange als Kultgetränk. Jetzt haben die Gründer sich endgültig zurückgezogen - der Getränkehersteller gehört nun dem Dr. Oetker Konzern. Bedeutet das Ende der Familien-Saga auch das Ende von Bionade?

Die Brüder Kowalsky haben nun auch ihre letzten 30% der Firmenanteile von Bionade an den Oetker-Konzern verkauft. Foto: © Oliver Lang/dapd

Geschäftsführer der Werbeagentur »organic Marken-Markenkommunikation«Paul Werner HildebrandGeschäftsführer der Werbeagentur »organic Marken-Markenkommunikation« 

Mit dem Verkauf der letzten Firmenanteile von Bionade an die Radeberger Gruppe, und damit an Dr. Oetker, endet eine Geschichte: die vom kleinen Familienunternehmen aus der Rhön, welches es schafft, eine biologisch und nachhaltig gemachte Limonade zu entwickeln, die trotzdem als trendig gilt.

2005 hatte die Firma Bionade erstmals Anteile verkauft. In der Folge kam es zu Preissteigerungen und Kundenbeschwerden. Nun gehen die Gründer endgültig von Bord.

Verliert die Marke Bionade mit der kompletten Übernahme durch den Oetker-Konzern nun ihre Glaubwürdigkeit? Das fragen wir einen Experten für sogenannte „grüne Marken“: Paul Werner Hildebrand, den Geschäftsführer der „organic Marken-Kommunikation“.

Paul Werner Hildebrand über dem Imageschaden der Marke »Bionade«

Man wollte zu viel auf einmal.