Play
Foto: Climate Lab GmbH
Bild: Markus Gilles | Climate Labs GmbH

brand eins-Podcast | Bonus: App-Entwickler Markus Gilles

Klimaschutz wie im Netflix-Abo

Den eigenen CO2-Fußabdruck mit einer Spende neutralisieren, das geht schon länger. Aber für Markus Gilles fehlte bisher eine gute User Experience. Mit der App „Klima“ wollen er und sein Team den grünen Ablasshandel nun einfach und schick machen – auch, indem sie unser Belohnungszentrum ansprechen.

Ein Grund, warum das Problem des Klimawandels so schwer zu greifen ist, dürfte die Tatsache sein, dass er nicht mit großen Einzelmaßnahmen zu lösen ist. Nicht mit Aufforstung allein, nicht durch ein Tempolimit oder nur das Verbot aller Flugzeuge. Eine Vielzahl von Maßnahmen wird nötig sein. Ein Teil dieser Maßnahmen wollen Markus Gilles, sein Mitgründer Andreas Pursian und ihr Team mit der im August erscheinenden App „Klima“ sein.

Grüner Ablasshandel

Das Prinzip: Nutzerinnen und Nutzer berechnen mithilfe der App ihren CO2-Fußabdruck und können diesen dann durch Spenden neutralisieren. Ein Prinzip, das man auch schon von Diensten wie „atmosfair“ kennt, wo zum Beispiel der Einfluss der eigenen Flugreisen durch Spenden neutralisiert werden kann. Was also ist das  Neue an der App?

Bisher fehlt eine gute User Experience, die das Spenden fürs Klima leicht macht.

Markus Gilles | Klima

„Klima“ soll einfach zu bedienen sein und dabei vor allem Spaß machen. Es werden nach dem Prinzip von Games oder Fitnesstrackern Meilensteine und Erfolge angezeigt, die man bereits erreicht hat. Also beispielsweise, wie viele Kilos bzw. Tonnen CO2-Ausstoß man mit der Nutzung der App schon neutralisiert hat. Und: Die Kosten für den CO2-Ausgleich sollen sich laut Gilles etwa im Bereich eines Streaming-Abos bewegen.

Bekannte Entwickler

Markus Gilles und Andreas Pursian sind keine Unbekannten. Sie haben unter anderem die App „Hyper“ entwickelt, die mehrmals „App des Jahres“ im Apple App-Store war. Nun aber wollten sie sich, wie Gilles im Interview sagt, etwas Sinnstiftenderem zuwenden.

Wir sehen uns als Teil einer neuen Generation von sozialen Startups.

Markus Gilles | Klima

Über die neue App und Klimaschutz als Geschäftsmodell hat Markus Gilles, Co-Founder von „Klima“, mit detektor.fm-Moderator Christian Bollert gesprochen.