Play
Foto: Elijah O’Donnell | Unsplash

brand eins Podcast | BONUS: Medienwandel bei Printverlagen

Let’s build the media we want?

Zeitungen und Zeitschriften stehen seit Jahren vor großen Veränderungen. Ein Gespräch bei den Medientagen München mit Ruth Betz von Funke und Jens Bergmann von brand eins.

Medienwandel

Stichwort Medienwandel: Die Artikel aus Zeitung oder Zeitschrift einfach online stellen. Zwei oder drei Tweets oder Instagram-Posts dazu. Das ist noch keine Digitalstrategie. Darin sind sich Ruth Betz von der Funke Mediengruppe und Jens Bergmann von der brand eins einig. Wie können traditionelle Printmedien im digitalen Zeitalter ankommen? Darüber haben die beiden mit detektor.fm-Moderator Christian Bollert im Rahmen der Medientage München diskutiert.

Bezahlschranke – ja oder nein?

Dr. Ruth Betz treibt bei der Funke Mediengruppe die digitale Transformation voran. Dabei schiebt sie gezielt eine Bezahl-Offensive an. Vor allem die Lokal- und Regionalmedien verschwinden nach und nach hinter einer Bezahlschranke.

Wir berichten über lokale Dinge, die passieren, die im Rathaus passieren, die auf dem Wochenmarkt passieren, um die Ecke passieren. Und eigentlich gibt es doch niemanden, der das auf diesem hohen Niveau macht. Ich glaube stark an Produkte, die einen USP haben. Wir haben einen USP. Ruth Betz, Funke Mediengruppe

Für Ruth Betz ist es die Kombination aus Lokalität und Qualität, die Kunden dazu bewegt, für Inhalte zu zahlen. Jens Bergmann von der brand eins sieht die digitale Zukunft der brand eins nicht hinter einer Paywall. Alle Inhalte sind auf der Webseite der brand eins gratis verfügbar.

Wir haben früh angefangen, unsere Inhalte zu vertonen. Wir haben früh angefangen, mit elektronischen Darstellungsformen zu experimentieren. […] Aber auch wir haben noch kein Geschäftsmodell entdeckt, wie man mit Qualitätsjournalismus im Netz Geld verdienen kann. Jens Bergmann, brand eins

Qualitätsjournalismus koste Geld, merkt Jens Bergmann an. Besteht bei großen Medienhäusern die Bereitschaft, dieses Geld in die Hand zu nehmen? Was erwarten die Lesenden überhaupt von Inhalten im Netz? Wie tritt man mit den Lesenden in Kontakt? Und welche Rolle spielt die haptische Qualität bei Magazinen?

Christian Bollert diskutiert in dieser Bonus-Folge über den Medienwandel mit Dr. Ruth Betz, Leiterin Digitale Transformation bei der Funke Mediengruppe, und Jens Bergmann, stellvertretender brand-eins-Chefredakteur.

Das brand eins Magazin zum Hören | BONUS: Medientage München 48:34

Das brand eins Magazin zum Hören

Hervorragende Recherchen. Spannende Geschichten. Großartige Portraits und echte Einblicke. brand eins steht für ausgezeichneten Journalismus.

Das beste Wirtschaftsmagazin Deutschlands gibt’s auch zum Hören. Immer sonntags ab 11 Uhr auf detektor.fm und natürlich als Podcast (u. a. Apple PodcastsDeezerGoogle PodcastsSpotify).

brandeins Magazin - Das Wirtschaftsmagazin zum Hören.

Volles Programm, (aber) null Banner-Werbung

Seit 2009 arbeiten wir bei detektor.fm an der digitalen Zukunft des Radios in Deutschland. Mit unserem Podcast-Radio wollen wir dir authentische Geschichten und hochwertige Inhalte bieten. Du möchtest unsere Themen ohne Banner entdecken? Dann melde dich einmalig an — eingeloggt bekommst du keine Banner-Werbung mehr angezeigt. Danke!

detektor.fm unterstützen

Weg mit der Banner-Werbung?

Als kostenlos zugängliches, unabhängiges Podcast-Radio brauchen wir eure Unterstützung! Die einfachste Form ist eine Anmeldung mit euer Mailadresse auf unserer Webseite. Eingeloggt blenden wir für euch die Bannerwerbung aus. Ihr helft uns schon mit der Anmeldung, das Podcast-Radio detektor.fm weiterzuentwickeln und noch besser zu werden.

Unterstützt uns, in dem ihr euch anmeldet!

Ja, ich will!

Ihr entscheidet!

Keine Lust auf Werbung und Tracking? Dann loggt euch einmalig mit eurer Mailadresse ein. Dann bekommt ihr unsere Inhalte ohne Bannerwerbung.

Einloggen