Play
Daniel Stammler, CEO von Kolibri Games. Pressefoto
Bild: Daniel Stemmler | Kolibri Games

brand eins-Podcast | Daniel Stammler

Mit Smartphone-Games zum Millionendeal

Erst 2016 sind Daniel Stammler und seine Mitgründer mit ihrer Firma gestartet. Zu dem Zeitpunkt hatten sie noch nie ein Spiel gebaut. Heute hat Kolibri Games über 100 Mitarbeiter und wurde gerade für einen siebenstelligen Betrag von Ubisoft übernommen.

Ohne Erfahrung in den Mainstream

Mit dem Konzept für ihren „Idle Miner Tycoon“ hatten Daniel Stammler und seine Mitgründer früh den richtigen Riecher. Das Spiel entwickelten sie als Basis-Version innerhalb weniger Wochen aus einer Karlsruher WG heraus. Heute hat das Smartphone-Spiel, in dem es darum geht, als Minen-Manager reich zu werden, weltweit Millionen von Spielerinnen und Spielern.

Wir hatten vorher noch nie ein Spiel gebaut. Die Gaming-Seite kannten wir nur aus der Spieler-Sicht.

Daniel Stammler, CEO von Kolibri Games

Geld kommt über In-App-Käufe und freiwillige Werbung rein. Die Menschen können sich Werbung ansehen und erhalten dafür Belohnungen im Spiel. Die meisten geben nicht aktiv Geld aus, doch die Masse macht’s. Mit den Erlösen aus ihren Games können die Gründer mit ihrem Unternehmen Kolibri Games heute über 100 Mitarbeiter bezahlen und weiter wachsen.

Idle Miner Tycoon - Kolibri Games

Kolibri Games
Idle Miner Tycoon

Schnelles Wachstum ohne Venture Capital

Mit dem 75-prozentigen Verkauf der Firma an Ubisoft haben die Gründer Anfang des Jahres knapp 120 Millionen Euro erlöst. Dabei hatten zu Beginn gar keine Investoren Interesse am Projekt. Die Gründer mussten in kurzer Zeit und mit minimalem Budget eine erste Version ihres Spiels bauen.

Wir haben gesagt: Wir möchten etwas, das wir nach zwei Monaten als Minimalversion auf den Markt bringen können. Um zu wissen, ob wir überhaupt weiter machen sollen.

Daniel Stammler

Nach dem schnellen Erfolg des Idle Miner Tycoon haben sich die Gründer dann entschieden, lieber aus dem eigenen Cashflow zu wachsen und kein Venture Capital ins Unternehmen zu holen. Dieses Vorgehen hat sich nun beim Verkauf ausgezahlt.

Über gesundes Wachstum, gute Spiele und Geschwindigkeitsverlust beim Wachstum hat Daniel Stammler im brand eins-Podcast mit detektor.fm-Moderator Christian Bollert gesprochen.

bool(true)