Play
Foto: Khakimullin Aleksandr / shutterstock.com
Bild: Khakimullin Aleksandr | shutterstock.com

brand eins-Podcast | Investieren

„Es geht nicht nur darum, wie man sein Geld vermehrt“

Wir sprechen – auch in Zeiten der Corona-Pandemie – über das Thema Investieren. Denn gerade jetzt helfen positive Beispiele, die zeigen: Mit Geld und guten Ideen kann die Welt auch ein bisschen besser werden.

Im aktuellen brand eins-Heft dreht sich alles um das Thema Investieren. Auch in der Podcastfolge ist das natürlich das Leitthema. Dabei geht es um mehr als nur um das reine Geldverdienen. Es geht um Sozialpolitik, Nachhaltigkeit und um die Rettung von Lebensmitteln.

Greenwashing nicht erwünscht

Seit 20 Jahren arbeitet Jan-Marten Krebs in der nachhaltigen Unternehmensberatung. Aber sein Job hat sich verändert.

Wir sind vom Keller in die Vorstandsetagen vorgerückt.

Jan-Marten Krebs, Gründer der sustainable AG

Jan-Marten Krebs, Gründer der sustainable AG

Der Gründer der nachhaltigen Unternehmensberatung, der sustainable AG, meint, er spüre genau, wann ein Unternehmen nur seinen Ruf in Sachen Nachhaltigkeit aufbessern will. Im Gespräch verrät er, woran er das merkt.

Investieren in Wohnungslose

In Finnland – ja, schon wieder ein skandinavisches Vorbild – geht die Zahl der Obdachlosen mittlerweile gegen Null. Der brand eins-Redakteur Holger Fröhlich hat recherchiert, warum das so ist. Im Podcast erzählt er, warum es sich durchaus für einen Staat lohnt, gerade in die scheinbar Mittellosesten der Gesellschaft zu investieren.

Zu gut für den Müll

Ein abgelaufener Käse oder krumme Gurken. Lebensmittel, die scheinbar nicht gut genug für den Supermarkt sind, sollen nicht in den Müll. Das ist zumindest der Wunsch des Sirplus-Gründers Raphael Fellmer. Mit seinem Social-Start-Up will er Essen retten. Und wir fragen: Wer investiert in solch eine Idee? Und hat der TV-Auftritt bei „Die Höhle der Löwen“ was genützt?

Die brand eins-Redaktion im Home-Office

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie sind überall zu spüren. Natürlich momentan auch in der Redaktion der brand eins. Denn fast die gesamte Redaktion ist im Home-Office. Wie klappt das? Darüber hat detektor.fm-Moderator Christian Bollert mit dem stellvertretenden Chefredakteur der brand eins, Jens Bergmann, gesprochen.